Ames (Iowa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ames
Ames Montage.jpg
Lage in Iowa
Karte
Basisdaten
Gründung: 1864 (angelegt)
1869 (inkorporiert)
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Iowa
County:

Story County

Koordinaten: 42° 2′ N, 93° 38′ W42.027222222222-93.631666666667289Koordinaten: 42° 2′ N, 93° 38′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
58.965 (Stand: 2010)
89.542 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 938 Einwohner je km²
Fläche: 62,86 km² (ca. 24 mi²)
Höhe: 289 m
Postleitzahlen: 50010-50014
Vorwahl: +1 515
FIPS:

19-01855

GNIS-ID: 454167
Website: www.cityofames.org
Bürgermeister: Ann Campbell[1]
Ames High School- Front View.jpg
Die frühere Ames High School, das heutige Rathaus der Stadt, seit 2002 im NRHP gelistet[2]

Ames ist die größte Stadt (mit dem Status „City“) im Story County im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa. Im Jahr 2010 hatte Ames 58.965 Einwohner, deren Zahl sich bis 2013 auf 61.792 erhöhte.[3]

Die Stadt bildet das Zentrum Ames Metropolitan Statistical Area, einer Metropolregion, die sich über das gesamte Gebiet des Story County erstreckt.

In Ames ist die Iowa State University of Science & Technology angesiedelt, wodurch rund die Hälfte der Bevölkerung aus Studenten besteht.

Geografie[Bearbeiten]

Ames liegt im Zentrum Iowas an der Mündung des Squaw Creek in den South Skunk River, der über den den Skunk River zum Stromgebiet des Mississippi gehört. Dieser bildet rund 270 km östlich die Grenze zu Illinois, während der Missouri River etwa 220 km westlich die Grenze zu Nebraska bildet. Die Grenze Iowas zu Minnesota verläuft rund 180 km nördlich; Missouris Nordgrenze befindet sich rund 180 km südlich.

Die geografischen Koordinaten von Ames sind 42°1′38″ nördlicher Breite und 93°37′54″ westlicher Länge. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 62,86 km² und verteilt sich über die Washington,Franklin, Grant und die Milford Township.

Nachbarorte von Ames sind Gilbert (10,5 km nördlich), Story City (19,1 km in der gleichen Richtung), Roland (25 km nordnordöstlich), Nevada (15,1 km östlich), Cambridge (22,7 km südsüdöstlich), Huxley (16,6 km südlich), Kelley (12,6 km südsüdwestlich), Slater (22 km in der gleichen Richtung), Luther (24 km westsüdwestlich) und Boone (23,4 km westnordwestlich).

Die nächstgelegenen größeren Städte sind die Twin Cities (Minneapolis und St. Paul) in Minnesota (344 km nördlich), Rochester in Minnesota (290 km nordnordöstlich), Waterloo (157 km ostnordöstlich), Cedar Rapids (167 km östlich), Iowas Hauptstadt Des Moines (56,2 km südlich), Kansas City in Missouri (367 km südsüdwestlich), Nebraskas größte Stadt Omaha (277 km westsüdwestlich), Sioux City (286 km westnordwestlich) und South Dakotas größte Stadt Sioux Falls (424 km nordwestlich).[4]

Verkehr[Bearbeiten]

Der in Nord-Süd-Richtung verlaufende Interstate Highway 35, der die kürzeste Verbindung von Minnesapolis nach Des Moines bildet, führt durch den Osten des Stadtgebiets von Ames. Der ebenfalls vierspurig ausgebaute U.S. Highway 30 verläuft in West-Ost-Richtung durch den Süden von Ames. Parallel zum I 35 verläuft der U.S. Highway 69 durch das Zentrum der Stadt. Alle weiteren Straßen sind untergeordnete Landstraßen, teils unbefestigte Fahrwege sowie innerörtliche Verbindungsstraßen.

Durch das in städtischem Besitz befindliche Unternehmen CyRide wird ein öffentliches Busnetz mit mit elf Linien unterhalten.[5]

Durch das Stadtgebiet von Ames verläuft eine Eisenbahnlinie für den Frachtverkehr der Union Pacific Railroad (UP), die vom Mississippi nach Omaha führt. Von dieser zweigt eine weitere Linie derselben Gesellschaft in Richtung Norden ab.

Mit dem Ames Municipal Airport[6] befindet sich 7 km südlich des Stadtzentrums ein kleiner Flugplatz für die Allgemeine Luftfahrt und den Lufttaxiverkehr. Der nächste Verkehrsflughafen ist der 66 km südlich gelegene Des Moines International Airport.

Unternehmen und Behörden[Bearbeiten]

In Ames befindet sich das National Animal Disease Center des US-Landwirtschaftsministeriums. Ferner hat das „Iowa State Department of Transportation“ (Verkehrsministerium von Iowa) hier seinen Sitz sowie das Ames Laboratory des US-Energieministeriums, welches auch zur Iowa State University gehört. Öffentliche Einrichtungen des Staates und des Bundes sind die wichtigsten Arbeitgeber am Ort.

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1870 636
1880 1153 81,3 %
1890 1276 10,7 %
1900 2422 89,8 %
1910 4223 74,4 %
1920 6270 48,5 %
1930 10.261 63,7 %
1940 12.555 22,4 %
1950 22.898 82,4 %
1960 27.003 17,9 %
1970 39.505 46,3 %
1980 45.775 15,9 %
1990 47.198 3,11 %
2000 50.731 7,49 %
2010 58.965 16,2 %
Schätzung 2013 61.792 21,8 %
1860-2000[7] 2010–2013[3]

Erste Beweise für menschliche Siedlungstätigkeit in der Gegend um die heutige Stadt stammen aus der Zeit der Mittleren Woodland-Periode. Erste weiße Siedler kamen in den 1840er Jahren in das Story County.

Im Jahr 1859 wurde Land für die Errichtung einer Landwirtschaftsschule gesichert, die später als Iowa Agricultural College die Keimzelle der späteren Iowa State University wurde.

Im Jahr 1864 wurde mit dem Bau einer Eisenbahnlinie der damaligen Cedar Rapids and Missouri River Railroad an der Brücke über den South Skunk River eine Siedlung gegründet, die nach dem Kongressabgeordneten Oakes Ames aus Massachusetts benannt wurde. Er hatte im 19. Jahrhundert den Bau der First Transcontinental Railroad, die durch Ames führt, maßgeblich beeinflusst.[8]

Im Jahr 1869 wurde Ames als selbstständige Kommune inkorporiert.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Ames 58.965 Menschen in 22.759 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 938 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 22.759 Haushalten lebten statistisch je 2,25 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 84,5 Prozent Weißen, 3,4 Prozent Afroamerikanern, 0,2 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 8,8 Prozent Asiaten sowie 1,1 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 2,0 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 3,4 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

13,4 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 78,5 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 8,1 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 47,0 Prozent der Bevölkerung waren weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 42.714 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 23.713 USD. 28,8 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[3]

Bekannte Bewohner[Bearbeiten]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Seit 1993 besteht eine Städtepartnerschaft mit Enzan (Kōshū) in Japan.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. City of Ames - Mayor and City Council Abgerufen am 3. April 2015
  2. Auszug aus dem National Register of Historic Places - Nr. 02001229 Abgerufen am 3. April 2015
  3. a b c American Fact Finder Abgerufen am 3. April 2015
  4. Entfernungsangaben laut Google Maps Abgerufen am 3. April 2015
  5. CyRide Abgerufen am 3. April 2015
  6. AirNav.com - Ames Municipal Airport Abgerufen am 3. April 2015
  7. Iowa Data Center Abgerufen am 3. April 2015
  8. AmesHistory.org - Origin of Ames Abgerufen am 3. April 2015
  9. City of Ames - Interesting Facts about Ames Abgerufen am 3. April 2015

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ames, Iowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien