Amidoschwarz 10 B

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Amidoschwarz 10 B
Allgemeines
Name Amidoschwarz 10 B
Andere Namen
  • Amidoschwarz
  • Naphthol blue black
  • Acid Black 1
  • Acidal Black 10B
  • Acidal Navy Blue 3BR
  • Naphthalene Black 10B
  • C.I. 20470
Summenformel C22H14N6Na2O9S2
CAS-Nummer 1064-48-8
PubChem 9566044
Kurzbeschreibung

dunkelbrauner Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 616,49 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

195 °C[1]

Löslichkeit

10 g·l−1 (25 °C)[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 315​‐​319​‐​335
P: 261​‐​305+351+338 [3]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4][2]
Reizend
Reizend
(Xi)
R- und S-Sätze R: 36​‐​37​‐​38
S: 26​‐​37/39
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Amidoschwarz 10 B ist ein Azofarbstoff, welcher in der biochemischen Forschung Verwendung findet. Er wird in forensischen Untersuchungen benutzt, um Blut auf möglichen Fingerabdrücken zu finden. Die Blutproteine werden dabei blau-schwarz angefärbt. In einer Variante der Van-Gieson-Färbung wird es mit Pikrinsäure benutzt, um Kollagen und Retikulum anzufärben.[5] Weitere Anwendungen hat der Farbstoff in der Elektrophorese.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Datenblatt Amidoschwarz 10 B bei Carl Roth, abgerufen am 20. Februar 2010..
  2. a b Datenblatt Amidoschwarz 10 B bei Acros, abgerufen am 20. Februar 2010..
  3. a b Datenblatt Naphthol Blue Black bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 20. März 2011 (PDF).
  4. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  5. Biozym-Katalog Seite 80.
  6. F. Becker: In Die Anfärbemethode von papierelektrophoretisch aufgetrenntem Serumeiweiß mit Amidoschwarz 10 B Fresenius' Journal of Analytical Chemistry, 1966, 220, 310.