Amiga-Magazin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Text trifft Aussagen zur Erscheinungsweise, die im Widerspruch zum ZDB-Eintrag stehen
Amiga-Magazin
Beschreibung Zeitschrift für Amiga-Software und -Hardware
Sprache Deutsch
Verlag Markt & Technik Verlag
WEKA-Verlagsgruppe
Erstausgabe 1987
Einstellung Juli 2009
Erscheinungsweise monatlich
ISSN 0933-8713

Das Amiga-Magazin war eine von 1987 bis 2009 vom Markt & Technik Verlag herausgegebene Computerzeitschrift, die sich mit dem Heimcomputer Commodore Amiga beschäftigte.

Im Gegensatz zu Amiga Games oder Amiga Joker, die sich mit aktuellen Amiga-Spielen befassten, beschäftigte sich das Amiga-Magazin mehr mit der Hardware sowie den Programmen des Amiga. Die erste Ausgabe erschien 1987, kurz nach der Markteinführung des Amiga 500 in Deutschland. Das Magazin, das zeitweise einen Umfang von mehr als 300 Seiten erreichte, erschien bis zur Ausgabe 01/1998 als eigenständige Zeitschrift. Seitdem erschien das Blatt als zunächst 32-, dann kurzzeitig 8- und zuletzt wieder 16-seitige Beilage zur Zeitschrift PCgo, die im selben Verlag herausgegeben wird.

Die letzte Ausgabe war die 07/2009, danach wurde das Magazin aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt.

Inhalt[Bearbeiten]

Neben Vorstellung und Tests von Hard- und Software gab es oft Programmierwettbewerbe oder Programmlistings zum Abtippen.

Weblinks[Bearbeiten]