Amityville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Projektes USA eingetragen. Hilf mit, die Qualität dieses Artikels auf ein akzeptables Niveau zu bringen, und beteilige dich an der Diskussion! Eine nähere Beschreibung der zu behebenden Mängel fehlt.
Great Seal of the United States (obverse).svg
Dieser Artikel beschreibt den Ort Amityville auf Long Island (New York), für weitere Bedeutungen siehe Amityville (Begriffsklärung)
Amityville
Amityville, Village Hall
Amityville, Village Hall
Lage in New York
Amityville (New York)
Amityville
Amityville
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New York
County:

Suffolk County

Koordinaten: 40° 40′ N, 73° 25′ W40.671666666667-73.4156Koordinaten: 40° 40′ N, 73° 25′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 9441 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 1.748,3 Einwohner je km²
Fläche: 6,4 km² (ca. 2 mi²)
davon 5,4 km² (ca. 2 mi²) Land
Höhe: 6 m
Postleitzahlen: 11701, 11708
Vorwahl: +1 631
FIPS:

36-02044

GNIS-ID: 0942440
Website: www.amityville.com
Bürgermeister: Peter T. Imbert

Amityville ist ein zirka 10.000 Einwohner zählender Ort auf Long Island im County Suffolk, New York, in den Vereinigten Staaten.

Im Ort gibt es eine Station an der Linie Montauk Branch der Long Island Rail Road (LIRR), die eine gute Schnellbahnverbindung nach New York City ermöglicht.

Amityville Horror[Bearbeiten]

The Amityville Horror ist eine Novelle von Jay Anson aus dem Jahre 1977, dessen Handlung in diesem Ort spielt. Das Buch wurde mehrfach verfilmt, unter anderem in The Amityville Horror von 1979. Die Ortschaft ist heute gerade wegen dieser Horrorfilme weltweit bekannt.

Die Novelle fußt auf einer wahren Begebenheit, bei der im November 1974 Ronald DeFeo sechs Familienmitglieder im Haus der Familie erschossen hat – das Haus steht in der Ocean Avenue 112 in Amityville. Im Dezember 1975 bezogen George und Kathy Lutz mit ihren drei Kindern das Haus, sie flohen jedoch 28 Tage später und erzählten, dass sie von paranormalen Phänomen verfolgt wurden. Jay Anson ließ sich von dieser Darstellung inspirieren und machte die Horrorgeschichte berühmt. Das besagte Haus existiert bis heute, jedoch wurde es umgebaut und die Adresse geändert, um Touristen von der Einkehr abzuhalten – nachfolgende Bewohner kennen keine Phänomene und halten die Darstellung der Familie Lutz für einen finanziell einträglichen Schwindel.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

In Amityville hat unter anderem Al Capone gelebt. Der Gitarrist und Komponist David Torn wurde hier geboren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amityville, New York – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien