Ammoniumnitrit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Ammoniumion Nitrition
Allgemeines
Name Ammoniumnitrit
Summenformel NH4NO2
CAS-Nummer 13446-48-5
Kurzbeschreibung

kleine Prismen[1]

Eigenschaften
Molare Masse 64,04 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Löslichkeit

Zersetzung in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Ammoniumnitrit ist ein Ammoniumsalz der Salpetrigen Säure. Es besitzt die Formel NH4NO2.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Ammoniumnitrit bildet farblose nadelförmige Kristalle. Die Verbindung ist instabil und wird bereits bei Raumtemperatur sehr leicht durch Luftsauerstoff oxidiert, was durch eine hohe Luftfeuchtigkeit nochmals stark beschleunigt werden kann. Die Kristalle verfärben sich gelblich.

Gefahren[Bearbeiten]

Erhitzt man das Ammoniumnitrit in seiner Kristallform, explodiert es ab einer Temperatur von 60–70 °C. Es reichen jedoch auch kleinere Stöße aus, um spontane Explosionen hervorzurufen.

Reaktionen[Bearbeiten]

Ammoniumnitrit zerfällt zu Stickstoff und Wasser:

\mathrm{NH_4NO_2 \longrightarrow N_2 + 2 \ H_2O}

Verwendung[Bearbeiten]

Ammoniumnitrit kann zur Synthese von Hydroxylamin verwendet werden. Ebenfalls eignet es sich als feste Stickstoffquelle, um beispielsweise Salze von NH2OH zu synthetisieren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ammoniumnitrit. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 27. Juni 2014.
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.