Amnon Lipkin-Schachak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto von 1995

Amnon Lipkin-Schachak (hebräisch ‏אמנון ליפקין-שחק‎; * 18. März 1944 in Tel Aviv; † 19. Dezember 2012 in Jerusalem[1]) war ein General der israelischen Streitkräfte, deren Generalstabschef und Politiker in Israel.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Er studierte an einem Militärinternat und graduierte am Kommando- und Stabs-Kolleg der israelischen Verteidigungskräfte für Nationale Verteidigung und belegte einen Kurs beim Marinekommando- und Stabs-Kolleg in den USA. Zudem machte er einen Abschluss in Geschichte an der Universität in Tel Aviv.

Amnon Lipkin-Schahak trat 1962 der Fallschirmjäger-Brigade der israelischen Verteidigungskräfte bei. Er hatte verschiedene Führungspositionen vom Gruppenkommandeur bis zum Brigadekommandeur inne. Er absolvierte einen Reorientierungskurs für das Panzerkorps und diente als Kommandeur für Berufs- und Reserveeinheiten. Während des Sechstagekrieges diente er als Fallschirmjäger-Kommandeur und während des Yom-Kippur-Krieges als stellvertretender Fallschirmjäger-Brigadekommandeur unter dem Kommando von Oberst Uzi Yairi († 1975). Nach dem Frieden für Galiläa-Krieg kommandierte Lipkin-Schahak die Sektoren für Beirut und Shouf.

1983 wurde Lipkin-Schahak zum Kommandeur des Zentralkommandos ernannt und drei Jahre später zum Leiter der Aufklärungstruppe, GHQ. 1991 erfolgte die Ernennung zum stellvertretenden Chef des Generalstabs; von 1995 bis 1998 war er der 15. Chef des Generalstabs. Lipkin-Schahak wurde als Mitglied der Zentrumspartei (Mifleget ha-Merkas) in die Knesset gewählt. Er war 1999 Tourismusminister und 2000 Verkehrsminister, bis er sich im März 2001 von seinen politischen Ämtern zurückzog.[2]

Lipkin-Schahak verstarb am 19. Dezember 2012 an einem Krebsleiden.[1] Er war verheiratet und hatte fünf Kinder. Er erhielt zweimal die Medaille der Tapferkeit.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amnon Lipkin-Shahak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Yaakov Lappin: Former IDF chief of staff Amnon Lipkin-Shahak passes away. The Jerusalem Post, 19. Dezember 2012, abgerufen am 19. Dezember 2012 (englisch).
  2. http://www.knesset.gov.il/mk/eng/mk_eng.asp?mk_individual_id_t=215