Amorella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amorella
Amorella vor Stockholm

Amorella vor Stockholm

p1
Schiffsdaten
Flagge FinnlandFinnland Finnland[1]
Schiffstyp Fähre
Rufzeichen OIWS
Heimathafen Mariehamn
Eigner Viking Line ABP[1]
Bauwerft Brodogradilište Split (Split, Kroatien)[1]
Baunummer 356
Kiellegung 31. Oktober 1986[1]
Stapellauf 11. Juli 1987[1]
Übernahme 28. September 1988[1]
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
169,40[1] m (Lüa)
149,80[1] m (Lpp)
Breite 28,20[1] m
Tiefgang max. 6,35[1] m
Vermessung 34.384 BRZ / 19.862 NRZ[1]
Maschine
Maschine dieselmechanisch
Dieselmotor (Pielstick 12PC 2.6/2VE-400)[1]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
23.769 kW (32.317 PS)
Geschwindigkeit max. 20,5 kn (38 km/h)
Propeller 2× Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 3690 tdw
laufende Lademeter 900 m
Zugelassene Passagierzahl 2480
PaxKabinen 1946
Fahrzeugkapazität 450 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 8601915[1]

Die Amorella ist eine Kreuzfahrtfähre, die von der Viking Line auf der Route TurkuMariehamn/LångnäsStockholm eingesetzt wird. Sie wurde 1988 von Brodogradilište Split in Jugoslawien gebaut.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Amorella wurde 1986 von der SF Line, einem Partner des Viking-Line-Konsortiums, bestellt. Obwohl Brodogradilište Split andere Werften überbot, bot der finnische Staat an, den Bau des Schiffes zu subventionieren, wenn es in einer finnischen Werft gebaut würde. Dies war übliche Praxis in den 1980er Jahren, um mehr Arbeitsplätze nach Finnland zu bringen, aber diesmal lehnte die SF Line ab und ließ das Schiff in Jugoslawien bauen. Das ursprünglich geplante Lieferdatum der Amorella war im März 1988, aber durch Verzögerungen im Bau wurde sie nicht vor September fertiggestellt, wodurch die SF Line gezwungen war, das lukrative Sommergeschäft mit den bisherigen Schiffen zu betreiben.

Mit Ausnahme kurzer Zeitabschnitte in den Jahren 1997, 1998 und 2002 bediente die Amorella durchgehend die Route Turku—Mariehamn/Långnäs—Stockholm, was sie zum altgedientesten Schiff auf dieser Route macht. Ursprünglich legte sie nur bei Fahrten tagsüber in Mariehamn an, doch ab Juli 1999 musste sie in beiden Richtungen an den Åland-Inseln anlegen, um den zollfreien Warenverkauf an Bord zu ermöglichen, so dass ein Halt in Långnäs für die Nachtfahrt eingefügt wurde.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

1993 lief das Schiff nahe Stockholm auf Grund. Es konnte zwar aus eigener Kraft freikommen, aber der Rumpf war beschädigt; Wasser drang ein, und Dieselöl lief aus einem beschädigten Tank. Das Schiff konnte seine Fahrt nach Stockholm fortsetzen, und nachdem alle Passagiere von Bord und alle Ladung gelöscht waren, fuhr die Amorella zur Reparatur zur Werft Luonnonmaan Telakka in Naantali.

1995 und erneut 2001 gab es Feuerausbrüche in einer Kabine, die mit Bordmitteln gelöscht werden konnten. Im Mai 2005 gab es ein Feuer in einem auf Deck 5 abgestellten Fahrzeug, das ebenfalls von der Schiffsbesatzung gelöscht wurde. Im März 2010 musste das Schiff von Eisbrechern aus dickem Packeis befreit werden, in dem es zusammen mit weiteren Schiffen festsaß. Dabei kollidierte es mit der Finnfellow der Finnlines.

Im Dezember 2013 lief die Amorella auf einen Felsen auf. Die Fähre mit 1945 Passagieren und Besatzungsmitgliedern an Bord war auf dem Weg von Turku nach Mariehamn in Åland.[2]

Zukunft[Bearbeiten]

Als Teil des Wiederaufbauprogramms der Viking Line werden die öffentlichen Räume und Kabinen der Amorella in den kommenden Jahren erneuert werden.[3]

Decks[Bearbeiten]

  1. Maschinenraum
  2. Kabinen der C- und Economy-Klasse
  3. Autodeck
  4. Autodeck (Das Autodeck kann mit Hilfe von hydraulischen Böden horizontal in zwei Decks geteilt werden)
  5. Autodeck, Kabinen der A- und B-Klasse
  6. Sauna, Whirlpools, Schwimmbecken, Kabinen der A- und B-Klasse
  7. Sea Side Café & Internet, Kinderspielzimmer, Information, Boarding, Duty-free-Shop, Pearl Beauty Shop, Kabinen der B- und Luxusklasse, Suiten, Crewbereiche
  8. Viking Buffet, Captain's Corner Pub, Food Garden und Bankett-Restaurants, Fun Club, Casino
  9. Disco, Kabinen der B- und Luxusklasse, Suiten, Crewbereiche, Sonnendeck
  10. Konferenzbereiche, Disco, Crewbereiche
  11. Luxuskabinen, Konferenzbereiche, Crewbereiche
  12. Brücke[4]

Schwesterschiffe[Bearbeiten]

Schwesterschiffe sind die 1989 gebaute Isabella, die 1992 gebaute Gabriella und die 1992 gebaute Crown of Scandinavia.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m Det Norske Veritas AS: DNV Exchange Vessel Info - Amorella. Abgerufen am 18. Dezember 2013.
  2. Finnische Fähre auf Grund gelaufen
  3. Pressemitteilung der Viking Line: Viking Linella merkittävä laadunkehitysohjelma, abgerufen 19. Juni 2010
  4. M/S Amorella - Cut-away view. Viking Line. Abgerufen am 19. Juni 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amorella – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien