Amphiktyon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amphiktyon (griechisch Ἀμφικτύων) war König in Attika. Er war nach der griechischen Mythologie der Sohn des Deukalion und der Pyrrha[1]. Seine Geschwister waren Hellen und Protogeneia.

Amphiktyon heiratete eine Tochter von Pedias und Kranaos, dem König von Attika. Nach neun Regierungsjahren stürzte Amphiktyon seinen Schwiegervater und bestieg selbst den Thron. Seine Herrschaft dauerte zwölf Jahre bis er wiederum von Erichthonios vertrieben wurde[2].

Amphiktyon wird die Einführung des Dionysoskultes in Attika und der damit verbundene Brauch, Wein stets mit Wasser zu vermischen, zugeschrieben. Zu Ehren dieser Tat gab es in Athen eine Figurengruppe, die Amphiktyon bei der Bewirtung des Dionysos und anderer Götter zeigte[3].

Amphiktyon soll auch als erster in Anthele eine Versammlung der benachbarten Stämme einberufen haben (delphisch-pyläische Amphiktyonie). Diese Versammlungen werden nach ihm als Amphiktyonien bezeichnet. In Anthele errichtete man deshalb neben dem Heiligtum der Demeter Amphiktyonis einen Tempel für Amphiktyon[4].

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Apollodor, Bibliotheke, 1, 49.
  2. Apollodor, Bibliotheke, 3, 187.
  3. Pausanias, Reisen in Griechenland, 1, 2, 5.
  4. Herodot, Historien, 8, 44.

Literatur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Kranaos König von Attika
1497/6 - 1487/5 v. Chr.
Erichthonios