Amphoe Aranyaprathet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aranyaprathet
อรัญประเทศ
Provinz: Sa Kaeo
Fläche: 821,3 km²
Einwohner: 85.755 (2013)
Bev.dichte: 89,9 E./km²
PLZ: 27120
Geocode: 2706
Karte
Karte von Sa Kaeo, Thailand mit Aranyaprathet
Grenzübergang Aranyaprathet/Poipet

Amphoe Aranyaprathet (Thai: อำเภอ อรัญประเทศ) ist ein Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) in der Provinz Sa Kaeo. Die Provinz Sa Kaeo liegt in der Ostregion von Thailand an der Grenze zu Kambodscha, wird aber verwaltungstechnisch zu Zentralthailand gezählt.

Geographie[Bearbeiten]

Amphoe Aranyaprathet wird von folgenden Amphoe begrenzt (vom Südwesten im Uhrzeigersinn aus gesehen): die Amphoe Khlong Hat, Watthana Nakhon und Khok Sung in der Provinz Sa Kaeo. Im Südosten liegt die Landesgrenze nach Kambodscha.

Geschichte[Bearbeiten]

Prasat Sdok Kok Thom, Tempelruinen aus der Khmer-Zeit

Aranyaprathet war ursprünglich ein Teil der Provinz Kabin Buri. Am 1. April 1926 wurde die Provinz aufgelöst, die beiden Landkreise Mueang Kabin Buri und Aranyapathret wurden der Provinz Prachin Buri zugeordnet.[1] Im Jahr 1993 wurde Aranyaprathet von Prachin Buri abgetrennt, um Teil der neu eingerichteten Provinz Sa Kaeo zu werden.

Flüchtlinge[Bearbeiten]

Zwischen 1979 und der Mitte der 1980er Jahre konzentrierten sich in der Region von Aranyaprathet etwa 300.000 kambodschanische Flüchtlinge, die vor dem Hintergrund des Einmarsches vietnamesischer Truppen und einer drohenden Hungersnot in Kambodscha nach Thailand geflohen waren.

Die Versorgung der Flüchtlinge erfolgte damals durch internationale Hilfsorganisationen. Nutznießer der Hilfsgüter waren auch die aus Kambodscha nach Thailand geflohenen Rote-Khmer-Truppen, die sich in der Grenzregion regruppierten und militärische Attacken gegen die Truppen Vietnams innerhalb Kambodschas führten. Die Hilfssendungen für die kambodschanischen Flüchtlinge wurden vom thailandischen Militär kontrolliert, das sich nach Meinung von Beobachtern in diesem Zusammenhang nicht unerheblich bereichert haben soll.

Grenzübergang[Bearbeiten]

Touristen, die von Thailand auf dem Landweg nach Siem Reap (Angkor) und weiter nach Phnom Penh reisen wollen, benutzen den Grenzübergang Aranyaprathet. Thailänder reisen oft nach Aranyaprathet, um jenseits der Grenze in den Spiel-Casinos von Poipet ihr Glück zu versuchen.

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Der Landkreis Aranyaprathet ist in 13 Tambon („Unterbezirke“ oder „Gemeinden“) eingeteilt, die sich weiter in 114 Muban („Dörfer“) unterteilen.

Nr. Name Thai Muban Einw.[2]
01. Aranyaprathet อรัญประเทศ 0- 16.309
02. Mueang Phai เมืองไผ่ 08 04.296
03. Han Sai หันทราย 10 05.602
04. Khlong Nam Sai คลองน้ำใส 12 05.426
05. Tha Kham ท่าข้าม 11 04.783
06. Pa Rai ป่าไร่ 09 06.240
07. Thap Phrik ทับพริก 07 03.629
08. Ban Mai Nong Sai บ้านใหม่หนองไทร 08 09.582
09. Phan Suek ผ่านศึก 13 06.588
10. Nong Sang หนองสังข์ 08 06.953
11. Khlong Thap Chan คลองทับจันทร์ 10 04.681
12. Fak Huai ฟากห้วย 11 06.894
13. Ban Dan บ้านด่าน 07 04.772

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt eine Kommune mit „Stadt“-Status (Thesaban Mueang) im Landkreis:

  • Aranyaprathet (Thai: เทศบาลเมืองอรัญญประเทศ) bestehend aus dem kompletten Tambon Aranyaprathet.

Es gibt vier Kommunen mit „Kleinstadt“-Status (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Pa Rai (Thai: เทศบาลตำบลป่าไร่) bestehend aus dem kompletten Tambon Pa Rai.
  • Ban Mai Nong Sai (Thai: เทศบาลตำบลบ้านใหม่หนองไทร) bestehend aus dem kompletten Tambon Ban Mai Nong Sai.
  • Fak Huai (Thai: เทศบาลตำบลฟากห้วย) bestehend aus dem kompletten Tambon Fak Huai.
  • Ban Dan (Thai: เทศบาลตำบลบ้านด่าน) bestehend aus dem kompletten Tambon Ban Dan.

Außerdem gibt es acht „Tambon-Verwaltungsorganisationen“ (องค์การบริหารส่วนตำบล – Tambon Administrative Organizations, TAO)

  • Mueang Phai (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลเมืองไผ่) bestehend aus dem kompletten Tambon Mueang Phai.
  • Han Sai (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลหันทราย) bestehend aus dem kompletten Tambon Han Sai.
  • Khlong Nam Sai (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลคลองน้ำใส) bestehend aus dem kompletten Tambon Khlong Nam Sai.
  • Tha Kham (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลท่าข้าม) bestehend aus dem kompletten Tambon Tha Kham.
  • Thap Phrik (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลทับพริก) bestehend aus dem kompletten Tambon Thap Phrik.
  • Phan Suek (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลผ่านศึก) bestehend aus dem kompletten Tambon Phan Suek.
  • Nong Sang (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลหนองสังข์) bestehend aus dem kompletten Tambon Nong Sang.
  • Khlong Thap Chan (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลคลองทับจันทร์) bestehend aus dem kompletten Tambon Khlong Thap Chan.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ประกาศ เรื่อง ยุบจังหวัดกบินทร์บุรีลงเป็นอำเภอขึ้นจังหวัดปราจีน. In: Royal Gazette. 42, Nr. 0 ก, March 31 1926, S. 430-431.
  2. Einwohnerstatistik 2013 (Thai) Department of Provincial Administration. Abgerufen am 22. Oktober 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

13.700833333333102.51166666667Koordinaten: 13° 42′ N, 102° 31′ O