Amphoe Ban Mi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ban Mi
บ้านหมี่
Provinz: Lop Buri
Fläche: 585,7 km²
Einwohner: 77.635 (2012)
Bev.dichte: 126,3 E./km²
PLZ: 15110, 15180
Geocode: 1606
Karte
Karte von Lop Buri, Thailand mit Ban Mi

Amphoe Ban Mi (Thai: อำเภอ บ้านหมี่) ist ein Landkreis (Amphoe - Verwaltungs-Distrikt) im Westen der Provinz Lop Buri. Die Provinz Lop Buri liegt in der Zentralregion von Thailand.

Geographie[Bearbeiten]

Die Haupt-Wasserressource von Ban Mi ist der Maenam Bang Kham (Bang-Kham-Fluss) und der Khlong Anusasanan (Anusasanan-Kanal).

Benachbarte Amphoe sind vom Nordosten her gesehen: die Amphoe Nong Muang, Khok Samrong, Mueang Lop Buri und Tha Wung der Provinz Lop Buri, Amphoe In Buri der Provinz Sing Buri und Amphoe Takhli der Provinz Nakhon Sawan.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Landkreis wurde 1883 zunächst mit dem Namen Sanam Chaeng gegründet. Als die Verwaltung nach Ban Huay Kaew verlegt wurde, wurde der Kreis gleichzeitig in Huay Kaew umbenannt. Im Jahr 1898 ließ die Regierung die Nördliche Eisenbahn-Linie durch den Landkreis bauen, daher wurde die Verwaltung nach Ban Sao (Thai บ้านเซ่า) verlegt und der Name des Kreises erneut in Sanam Chaeng umbenannt. 1914 folgte eine Umbenennung in Ban Sao, dem Namen des Tambon, in dem die Verwaltung lag. 1940 erhielt Ban Mi schließlich seinen heutigen Namen.

Etymologie[Bearbeiten]

Ban Mi ist der Name einer alten Siedlung vom Volksstamm der Phuan, die um 1870 aus Laos hierher nach Siam auswanderten. Sie nannten ihr neues Dorf nach der Art und Weise, wie sie Baumwolle und auch Seide webten: Mat Mi (มัดหมี่) in Thai. Noch heute gibt es zahlreiche Betriebe, die über OTOP (One Tambon One Product) ihre preisgekrönten Produkte verkaufen. [1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Wat Khao Wongkhot (Thai: วัดเขาวงกต) - buddhistische Tempelanlage (Wat) am Fusse des Sanam-Daeng-Bergs. Im Berg befindet sich eine große Höhle, in der Fledermäuse tagsüber schlafen. Gegen 18:00 Uhr verlassen die Fledermäuse in einem spektakulären Schwarm die Höhle um auf Futtersuche zu gehen. Es dauert bis zu zwei Stunden, bis alle die Höhle verlassen haben. Der Tempel generiert ein kleines Einkommen, indem Fledermaus-Kot verkauft wird.

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Der Kreis ist in 22 Kommunen (Tambon) eingeteilt, die weiter in 157 Dorfgemeinschaften (Muban) gegliedert sind.

Nr. Name Thai Mubsn Einw.[2]
01. Phai Yai ไผ่ใหญ่ 06 2,612
02. Ban Sai บ้านทราย 06 3,418
03. Ban Kluai บ้านกล้วย 05 2,548
04. Dong Phlap ดงพลับ 0- 1,708
05. Ban Chi บ้านชี 0- 5,475
06. Phu Kha พุคา 0- 2,382
07. Hin Pak หินปัก 0- 3,449
08. Bang Phueng บางพึ่ง 09 5,103
09. Nong Sai Khao หนองทรายขาว 07 2,982
10. Bang Kaphi บางกะพี้ 0- 1,862
11. Nong Tao หนองเต่า 0- 4,237
12. Phon Thong โพนทอง 0- 4,942
13. Bang Kham บางขาม 0- 2,736
14. Don Dueng ดอนดึง 08 4,271
15. Chon Muang ชอนม่วง 0- 3,056
16. Nong Krabian หนองกระเบียน 0- 3,318
17. Sai Huai Kaeo สายห้วยแก้ว 0- 3,105
18. Maha Son มหาสอน 08 3,392
19. Ban Mi บ้านหมี่ 0- 3,642
20. Chiang Nga เชียงงา 10 3,231
21. Nong Mueang หนองเมือง 0- 4,240
22. Sanam Chaeng สนามแจง 0- 5,926

Hinweis: Die Daten der Muban liegen zum Teil noch nicht vor.

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Ban Mi (เทศบาลเมืองบ้านหมี่) ist eine Stadt (Thesaban Mueang) im Landkreis, sie besteht dem gesamten Tambon Ban Mi.

Außerdem gibt es 20 „Tambon Administrative Organizations“ (TAO, องค์การบริหารส่วนตำบล – Verwaltungs-Organisationen) für die Tambon im Landkreis, die zu keiner Stadt gehören.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.thaitambon.com/tambon/tsmeplist.asp?ID=160607&SME=0112510323 (in Thai)
  2. Einwohner-Statistik 2012. Department of Provincial Administration. Abgerufen am 25. Juni 2014.

Weblinks[Bearbeiten]


15.0445221100.5369955Koordinaten: 15° 3′ N, 100° 32′ O