Amphoe Bang Yai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bang Yai
บางใหญ
Provinz: Nonthaburi
Fläche: 96,4 km²
Einwohner: 130.826 (2013)
Bev.dichte: 363 E./km²
PLZ: 11140
Geocode: 1203
Karte
Karte von Nonthaburi, Thailand mit Bang Yai

Amphoe Bang Yai (Thai: อำเภอ บางใหญ), Aussprache: [ʔāmpʰɤ̄ː bāːŋ jàj]) ist ein Landkreis (Amphoe) der Provinz Nonthaburi. Die Provinz Nonthaburi liegt in der Mitte von Zentralthailand, nordwestlich von Bangkok.

Geographie[Bearbeiten]

Die benachbarten Amphoe sind im Uhrzeigersinn von Norden aus: Sai Noi, Bang Bua Thong, Mueang Nonthaburi, Bang Kruai und Phutthamonthon (in der Provinz Nakhon Pathom).

Der Bang Yai-Kanal ist der direkte Wasserweg zwischen Bangkok und Nakhon Pathom. In mehreren Nirat-Dichtungen haben Sunthorn Phu, Nai Mi und Prinz Nuam den Verlauf und die Orte am Kanal beschrieben: Ban Bu, Ban Khun Non, Bang Bamru, Bang Ramat, Bang Khwang, Bang Kruai, Bang Oei Chang, Bang Khanun, Ban Khun Koeng, Bang Chin, Ban Nai Krai, Bang Ranok, Bang Khu Wiang und Bang Muang[1].

Verkehr[Bearbeiten]

In Amphoe Bang Yai wird die Endstation der in Bau befindlichen Metrolinie Bang Yai-Rat Burana (violette Linie) angelegt. Sie soll Ende 2016 eröffnet werden.

Geschichte[Bearbeiten]

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts befand sich am Kanal Bang Yai eine Zollstelle (dan) sowie ein Steuerbüro. Der Kanal führte im Winter wenig Wasser, so dass die Boote getreidelt werden mussten. Der Preis betrug 1/4 Baht pro Boot[2]. Die Umgegend war flach und baumlos; es befand sich nur wenig kultivierter Boden am eher sumpfigen Ufer. Am Ende des Kanals befand sich bei Lan Tak Fa ein weiteres Zollhaus. Stromab gab es dann nur ein laotisches Dorf bei Ban San Prathuan (Ngiw Rai) mit einer Destillation.

Der Distrikt Bang Yai wurde 1917 als Unterbezirk (King Amphoe) geschaffen, indem er von den Distrikten Bang Kruai und Bang Bua Thong abgetrennt wurde. Er bekam 1921 den vollen Amphoe-Status. Der ursprüngliche Name war Bang Maenang, und am 19. Oktober 1930 wurde er in Bang Yai umbenannt, dem ursprünglichen Namen des Landkreises Bang Kruai. [3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wat Amphawan

In Bang Yai mündet der Khlong Om in den Khlong Bangkok Noi (Khlong=Kanal). Zum Sonnenaufgang kommen hier Händler und verkaufen ihre Waren auf dem schwimmenden Markt, wie es früher in Bangkok üblich war, als noch zahlreiche Wasserstraßen die Stadt durchzogen.

  • Wat Amphawan
  • Wat Anek Dittharam
  • Wat Prang Luang
  • Wat Pracha Rangsan

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Der Landkreis Bang Yai ist in sechs Tambon („Unterbezirke“ oder „Gemeinden“) eingeteilt, die sich weiter in 69 Muban („Dörfer“) unterteilen.

Nr. Name Thai Muban Einw.[4]
01. Bang Muang บางม่วง 15 14.528
02. Bang Mae Nang บางแม่นาง 18 39.749
03. Bang Len บางเลน 11 16.460
04. Sao Thong Hin เสาธงหิน 08 34.865
05. Bang Yai บางใหญ่ 06 16.966
06. Ban Mai บ้านใหม่ 11 08.258

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt fünf Kommunen mit „Kleinstadt“-Status (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Ban Bang Muang (Thai: เทศบาลตำบลบ้านบางม่วง) bestehend aus Teilen des Tambon Bang Muang.
  • Bang Len (Thai: เทศบาลตำบลบางเลน) bestehend aus Teilen des Tambon Bang Len.
  • Sao Thong Hin (Thai: เทศบาลตำบลเสาธงหิน) bestehend aus Teilen des Tambon Sao Thong Hin.
  • Bang Muang (Thai: เทศบาลตำบลบางม่วง) bestehend aus den Teilen der Tambon Bang Muang, Bang Len, Sao Thong Hin.
  • Bang Yai (Thai: เทศบาลตำบลบางใหญ่) bestehend aus den Teilen der Tambon Bang Mae Nang, Bang Yai, Ban Mai.

Außerdem gibt es drei „Tambon-Verwaltungsorganisationen“ (องค์การบริหารส่วนตำบล – Tambon Administrative Organizations, TAO)

  • Bang Mae Nang (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลบางแม่นาง) bestehend aus Teilen des Tambon Bang Mae Nang.
  • Bang Yai (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลบางใหญ่) bestehend aus Teilen des Tambon Bang Yai.
  • Ban Mai (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลบ้านใหม่) bestehend aus Teilen des Tambon Ban Mai.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Terwiel (1989), S. 89
  2. Terwiel (1989), S. 90
  3. ประกาศกระทรวงมหาดไทย เรื่อง ยุบกิ่งอำเภอเปลี่ยนชื่อและย้ายอำเภอกับโอนตำบล. In: Royal Gazette. 47, Nr. 0 ก, 19. Oktober 1930, S. 226–228. Abgerufen am 21. März 2014.
  4. Einwohnerstatistik 2013 (Thai) Department of Provincial Administration. Abgerufen am 8. August 2014.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

13.876666666667100.40388888889Koordinaten: 13° 53′ N, 100° 24′ O