Amphoe Chaiya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amphoe Chaiya
อำเภอไชยา
Provinz: Surat Thani
Fläche: 1010,9 km²
Einwohner: 49.903 (2012)
Bev.dichte: 46,49 E./km²
PLZ: 84110
Geocode: 8406
Karte
Karte von Surat Thani, Thailand mit Amphoe Chaiya
Buddhastatue in der Ruine des Wat Kaeo aus der Srivijaya-Zeit
Chedi des Wat Phra Borommathtat Chaiya, ein Wahrzeichen der Provinz Surat Thani

Amphoe Chaiya (in thailändisch: อำเภอไชยา) ist ein Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) in der Provinz Surat Thani, die zur Südregion von Thailand zählt.

Chaiya ist einer der ältesten und historisch bedeutsamsten Orte in Südthailand. Verwaltungssitz des Kreises ist Talat Chaiya.

Geographie[Bearbeiten]

Chaiya liegt am Golf von Thailand, das Kap Sui (แหลมซุย - Laem Sui) stellt dabei das nördliche Ende der Bucht von Bandon dar. Der östliche Teil des Landkreises besteht hauptsächlich aus einem flachen, tief liegenden Küstenstreifen, der Westen wird von den Bergen der Phuket-Bergkette beherrscht. In ihnen liegt auch der Nationalpark Kaeng Krung.

Benachbarte Landkreise sind (von Süden im Uhrzeigersinn) die Amphoe Tha Chang in der Provinz Surat Thani, Amphoe Kapoe in der Provinz Ranong, Amphoe Phato der Provinz Chumphon sowie Amphoe Tha Chana wieder in Surat Thani. Im Osten liegt der Golf von Thailand, das Kap Sui (แหลมซุย) ist dabei das nördliche Ende der Bucht von Bandon.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt Chaiya war eine der wichtigsten Städte, möglicherweise eine Hauptstadt des buddhistischen Seereichs Srivijaya, das den Süden der Malaiischen Halbinsel und Sumatra vom 7. bis zum 13. Jahrhundert beherrschte. Aus jener Epoche fanden sich hier zahlreiche formvollendete Buddha-Statuen, die heute im Nationalmuseum Chaiya zu sehen sind. Weitere Statuen befinden sich im Nationalmuseum Bangkok.

Wegen seiner geostrategisch günstigen Lage am Golf von Thailand spielte der Hafen stets eine wichtige Rolle im Ost-West-Handel zwischen Indien, der Malaiischen Halbinsel und China.

Religion[Bearbeiten]

In Amphoe Chaiya, dicht am Hauptort Talat Chaiya, befindet sich der bedeutende buddhistische Tempel Wat Borommathat Chaiya aus dem 8. Jahrhundert. Der zentrale Chedi wurde mit Ziegeln und Mörtel aus Pflanzenfasern errichtet. Die Anlage wurde in den 1990er Jahren recht aufwendig restauriert.

Ein anderer Anziehungspunkt ist das buddhistische Meditationszentrum Wat Suan Mokkh, das sich etwa sechs Kilometer im Südwesten der Stadt befindet. Das Zentrum wurde von dem 1993 verstorbenen Buddhadasa Bhikkhu begründet, der auch aus Amphoe Chaiya stammte. Der Grundgedanke ist das einfache Leben, das ohne große religiöse Zeremonien auskommt und hier auch mit körperlicher Arbeit verbunden wird. Die Meditationszyklen beginnen jeweils am ersten Tag eines Monats und dauern 10 Tage. Sie werden von Buddhisten aus aller Welt besucht.

Wirtschaft[Bearbeiten]

An der Küste von Chaiya gibt es zahlreiche Garnelenzuchtanlagen (Shrimp-Farms).

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Amphoe Chaiya ist in neun Gemeinden (Tambon) eingeteilt, welche weiterhin in 54 Dörfer (Muban) unterteilt sind.

No. Name Thai Muban Einw. No. Name Thai Muban Einw.[1]
1. Talat Chaiya  ตลาดไชยา 5 4.818 6. Pa We ป่าเว 6 05.188
2. Phumriang พุมเรียง 5 7.647 7. Takrop ตะกรบ 5 03.678
3. Lamet เลม็ด 7 5.204 8. Mo Thai โมถ่าย 6 04.372
4. Wiang เวียง 5 3.730 9. Pak Mak  ปากหมาก 7 10.283
5. Thung ทุ่ง 8 4.983
Übersichtskarte der Tambon

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt drei Kleinstädte (Thesaban Tambon) im Distrikt:

  • Talat Chaiya (เทศบาลตำบลตลาดไชยา) besteht aus Teilen des Tambon Talat Chaiya sowie Teilen von Lamet,
  • Phumriang (เทศบาลตำบลพุมเรียง) besteht aus Teilen des gleichnamigen Tambon,
  • Wiang (เทศบาลตำบลเวียง) besteht aus dem gesamten gleichnamigen Tambon.

Außerdem gibt es sechs „Tambon-Verwaltungsorganisationen“ (องค์การบริหารส่วนตำบล – Tambon Administrative Organizations, TAO) für die Tambon oder die Teile von Tambon im Landkreis, die zu keiner Stadt gehören.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohner-Statistik 2012. Department of Provincial Administration. Abgerufen am 13. Juli 2014.

9.386666666666799.2Koordinaten: 9° 23′ N, 99° 12′ O