Amphoe Na Wa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Landkreis Na Wa in Thailand; zum Ort im Emirat Schardscha (Wadi-e-Madhah) siehe Nahwa.
Na Wa
นาหว้า
Provinz: Nakhon Phanom
Fläche: 523,2 km²
Einwohner: 51.090 (2013)
Bev.dichte: 85,4 E./km²
PLZ: 48180
Geocode: 4809
Karte
Karte von Nakhon Phanom, Thailand mit Na Wa
Na Wa: Große Kreuzung
Wat Nakhon Noi

Amphoe Na Wa (Thai: อำเภอ นาหว้า) ist ein Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) in der Provinz Nakhon Phanom. Die Provinz Nakhon Phanom liegt in der Nordostregion von Thailand, dem so genannten Isan.

Geographie[Bearbeiten]

Das Land ist eben und befindet sich auf dem Khorat-Plateau. Die Landschaft ist reich an tropischer Vegetation. Nächstgrößere Ortschaften sind Sakon Nakhon (43 Kilometer im Westen) und Nakhon Phanom (etwa 55 Kilometer im Osten). Benachbarte Landkreise (von Norden im Uhrzeigersinn): die Amphoe Si Songkhram und Phon Sawan der Provinz Nakhon Phanom, sowie die Amphoe Kusuman, Mueang Sakon Nakhon, Phanna Nikhom und Akat Amnuai in der Provinz Sakon Nakhon.

Die nächste Großstadt ist Udon Thani (etwa 200 Kilometer westlich). Der nächste Fluss ist der Mekong (etwa 55 Kilometer im Osten). Der nächste See ist Nong Han in der Nähe von Sakon Nakhon. Die Hauptstadt Bangkok befindet sich ungefähr 900 Kilometer südwestlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Landkreis wurde am 16. Juli 1971 zunächst als „Zweigkreis“ (King Amphoe) eingerichtet, indem die drei Tambon Na Wa, Na Ngua und Ban Siao vom Amphoe Si Songkhram abgetrennt wurden.[1] Am 22. März 1979 wurde er in den vollen Amphoe-Status erhoben.[2][3]

Die Kleinstadt Na Wa wurde 1963 ursprünglich als Sanitär-Bezirk (Sukhaphiban, สุขาภิบาล) gegründet.[4] Wie alle Sanitär-Bezirke wurde er im Mai 1999 in den Status einer Kleinstadt (Thesaban Tambon) erhoben.

Symbole[Bearbeiten]

Der Wahlspruch des Kreises lautet: Phra That, Tempel der Einheit, wunderschöne Tücher aus Seide, Entwicklung thailändischer Handwerkskunst (Thai: พระธาตุประสิทธิรวมใจ ผ้ามุกไหมงามตา อาชีพปริศนา พัฒนาหัตถกรรมไทย)

Der Name des Kreises Na Wa bedeutet „Feld der Wa-Bäume“ (Syzygium cumini), die hier in der Vergangenheit wuchsen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Ort lebt von der Landwirtschaft, es wird vor allem Reis angebaut. Die Gegend ist touristisch völlig unerschlossen. Der Lebensstandard ist im Vergleich innerhalb Thailands unterdurchschnittlich. Ein Landarbeiter (oder vergleichbare Position) verdient ungefähr 100 Baht pro Tag, also etwa 60 Euro pro Monat (Stand: 2005).

Der Großteil der Arbeitnehmer vor Ort ist lediglich saisonal beschäftigt. Die meisten arbeitsfähigen Männer arbeiten außerhalb des Isan, vor allem in Touristengebieten oder im Ausland; teilweise ziehen ganze Familien vorübergehend weg (aus diesem Grund stehen manche Gebäude leer).

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Na Wa führen die Landstraßen 2346 und 2185, die nach Sakon Nakhon und Nakhon Phanom führt. Es gibt keine Anbindung an das Schienennetz der Thailändischen Staatseisenbahn (SRT).

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Verwaltungsgebäude des Amphoe Na Wa

Der Landkreis Na Wa ist in sechs Tambon („Unterbezirke“ oder „Gemeinden“) eingeteilt, die sich weiter in 68 Muban („Dörfer“) unterteilen.

Nr. Name Thai Muban Einw.[5]
01. Na Wa นาหว้า 15 13.852
02. Na Ngua นางัว 13 10.001
03. Ban Siao บ้านเสียว 10 06.523
04. Na Khun Yai นาคูณใหญ่ 07 04.736
05. Lao Phatthana เหล่าพัฒนา 15 10.108
06. Tha Ruea ท่าเรือ 08 05.870

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt zwei Kommunen mit „Kleinstadt“-Status (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Tha Ruea (Thai: เทศบาลตำบลท่าเรือ) besteht aus dem gesamten Tambon Tha Ruea.
  • Na Wa (Thai: เทศบาลตำบลนาหว้า) besteht aus Teilen des Tambon Na Wa.

Außerdem gibt es fünf „Tambon-Verwaltungsorganisationen“ (องค์การบริหารส่วนตำบล – Tambon Administrative Organizations, TAO):

  • Na Wa (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลนาหว้า)
  • Na Ngua (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลนางัว)
  • Ban Siao (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลบ้านเสียว)
  • Na Khun Yai (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลนาคูณใหญ่)
  • Lao Phatthana (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลเหล่าพัฒนา)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ประกาศกระทรวงมหาดไทย เรื่อง แบ่งท้องที่อำเภอศรีสงคราม จังหวัดนครพนม ตั้งเป็นกิ่งอำเภอนาหว้า. In: Royal Gazette. 88, Nr. 87 ง, August 17 1971, S. 2229.
  2. Amphoe-Information auf der Webseite der Udompat-Schule (in Thai)
  3. พระราชกฤษฎีกาตั้งอำเภอหนองกุงศรี อำเภอไทรงาม อำเภอบ้านฝาง อำเภออุบลรัตน์ อำเภอเวียงชัย อำเภอดอยเต่า อำเภอนิคมคำสร้อย อำเภอนาหว้า อำเภอเสิงสาง อำเภอศรีสาคร อำเภอบึงสามพัน อำเภอนาดูน อำเภอค้อวัง อำเภอโพธิ์ชัย อำเภอเมืองสรวง อำเภอปลวกแดง อำเภอยางชุมน้อย อำเภอกาบเชิง อำเภอสุวรรณคูหา และอำเภอกุดข้าวปุ้น พ.ศ. ๒๕๒๒ Royal Gazette, Bd. 96, Ausg. 42 ก ฉบับพิเศษ (Spezial), S. 19-24 vom 25. März 1979 (in Thai)
  4. ประกาศกระทรวงมหาดไทย เรื่อง จัดตั้งสุขาภิบาลนาหว้า อำเภอศรีสงคราม จังหวัดนครพนม Royal Gazette, Bd. 80, Ausg. 121 ง, S. 2748-2750 vom 24. Dezember 1963 (in Thai)
  5. Einwohnerstatistik 2013 (Thai) Department of Provincial Administration. Abgerufen am 31. Juli 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Na Wa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

17.489444444444104.10138888889Koordinaten: 17° 29′ 22″ N, 104° 6′ 5″ O