Amphoe Nam Phong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nam Phong
น้ำพอง
Provinz: Khon Kaen
Fläche: 828,7 km²
Einwohner: 83.478 (2012)
Bev.dichte: 100,7 E./km²
PLZ: 40140
Geocode: 4007
Karte
Karte von Khon Kaen, Thailand mit Nam Phong

Amphoe Nam Phong (Thai อำเภอ น้ำพอง) ist ein Landkreis (Amphoe - Verwaltungs-Distrikt) im Nordwesten der Provinz Khon Kaen. Khon Kaen liegt im westlichen Teil der Nordostregion von Thailand, dem Isan.

Geographie[Bearbeiten]

Benachbarte Distrikte (von Norden im Uhrzeigersinn): Amphoe Non Sa-at der Provinz Udon Thani sowie die Amphoe Kranuan, Sam Sung, Mueang Khon Kaen, Ubol Ratana und Khao Suan Kwang der Provinz Khon Kaen

Der Ort Nam Phong liegt etwa 30 Kilometer nördlich von der Bezirkshauptstadt Khon Kaen an der Nationalstraße 2 (Friendship Highway Saraburi-Nong Khai). Die Verwaltung allerdings ist etwas weiter östlich untergebracht.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Distrikt wurde am 10. Februar 1908 unter dem Namen Tha Wa (ท่าหว้า) eingerichtet. Im Jahr 1909 wurde er in Mam Phong umbenannt.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Von wirtschaftlicher Bedeutung ist eine Zuckerfabrik sowie eine Schnapsbrennerei, in der Lao Kao hergestellt wird. Ansonsten ist dieser Bezirk durch Landwirtschaft geprägt, vornehmlich Anbau von Reis und Zuckerrohr, sowie durch Erzeugnisse der Viehzucht.

Religion[Bearbeiten]

Phra That Kham Kaen, Wat Chetiyaphum

In dem Bezirk befindet sich Wat Chetiyaphum mit dem Phra That Kham Kaen, einem der meistverehrten Reliquiare und ein Wahrzeichen der ganzen Provinz Khon Kaen.

Verkehr[Bearbeiten]

Verkehrstechnisch ist Nam Phong außer durch die Nationalstraße 2 (Thanon Mittraphap) auch durch die Bahnlinie Bangkok-Nong Khai direkt angebunden, die Bahnhöfe in Non Phayom (Tambon Muang Wan), Nam Phong und Huai Siao (Tambon Nam Phong) hat.

Sonstiges[Bearbeiten]

An der Landstraße Nam Phong-Kranuan liegt die „Royal Thai Air Base Nam Phong“, die in den Jahren 1972-73 während des Vietnamkriegs als Air Base der US-Luftwaffe diente und seinerzeit „Rose Garden“ genannt wurde.

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Der Bezirk ist in 12 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) eingeteilt, die sich weiter in 124 Muban (‚Dörfer‘) unterteilen.

Nr. Name Thai Muban Einw.[2]
01. Nam Phong น้ำพอง 17 13.951
02. Wang Chai วังชัย 16 10.513
03. Nong Kung หนองกุง 11 10.038
04. Bua Yai บัวใหญ่ 17 07.774
05. Sa-at สะอาด 14 09.724
06. Muang Wan ม่วงหวาน 14 09.748
07. Ban Kham บ้านขาม 16 09.403
08. Bua Ngoen บัวเงิน 17 12.124
09. Sai Mun ทรายมูล 13 07.381
10. Tha Krasoem ท่ากระเสริม 10 07.551
11. Phang Thui พังทุย 13 07.191
12. Kut Nam Sai กุดน้ำใส 10 07.963

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt sechs Kleinstädte (Thesaban Tambon) im Bezirk:

  • Nam Phong (Thai: เทศบาลตำบลน้ำพอง) besteht aus Teilen des Tambon Nam Phong,
  • Wang Chai (Thai: เทศบาลตำบลวังชัย) besteht ebenfalls aus Teilen der Tambon Wang Chai und Nong Kung,
  • Lam Nam Phong (Thai: เทศบาลตำบลลำน้ำพอง) besteht ebenfalls aus Teilen des Tambon Nam Phong,
  • Kut Nam Sai (Thai: เทศบาลตำบลกุดน้ำใส) besteht aus dem gesamten Tambon Kut Nam Sai,
  • Muang Wan (Thai: เทศบาลตำบลม่วงหวาน) besteht aus Teilen des Tambon Muang Wan,
  • Sa-at (Thai: เทศบาลตำบลสะอาด) besteht aus dem gesamten Tambon Sa-at.

Zusätzlich gibt es acht „Tambon-Verwaltungsorganisationen“ (TAO, องค์การบริหารส่วนตำบล – ) für die Tambon oder Teile von Tambon, die zu keiner Thesaban gehören.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amphoe Informationen der Ramkamhaeng University, Khon Kaen Campus
  2. Einw.-Statistik 2012. Department of Provincial Administration. Abgerufen am 21. März 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

16.710833333333102.85472222222Koordinaten: 16° 43′ N, 102° 51′ O