Amphoe Sam Phran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sam Phran
สามพราน
Provinz: Nakhon Pathom
Fläche: 249,3 km²
Einwohner: 192.450 (2012)
Bev.dichte: 688 E./km²
PLZ: 73110, 73160, 73210, 73220
Geocode: 7306
Karte
Karte von Nakhon Pathom, Thailand mit Sam Phran

Amphoe Sam Phran (Thai: อำเภอ สามพราน, gesprochen: [ʔāmpʰɤ̄ː săːm pʰraːn]; andere Schreibweise: Sampran) ist der südlichste Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) der Provinz Nakhon Pathom. Die Provinz Nakhon Pathom liegt in der Mitte der Zentralregion von Thailand.

Geographie[Bearbeiten]

Die benachbarten Amphoe sind im Uhrzeigersinn von Norden aus: Mueang Nakhon Pathom, Nakhon Chai Si und Phutthamonthon der Provinz Nakhon Pathom, Thawi Watthana und Nong Khaem von Bangkok, die Amphoe Krathum Baen und Ban Phaeo der Provinz Samut Sakhon und Amphoe Bang Phae der Provinz Ratchaburi.

Die Haupt Wasser-Ressource von Sam Phran ist der Maenam Tha Chin, auch Nakhon-Chai-Si-Fluss genannt, der in großen Mäandern den Landkreis in südöstlicher Richtung durchfließt.

Wirtschaft und Kultur[Bearbeiten]

Sam Phran ist bekannt für seine Bekleidungs- und Textil-Fabriken, von denen viele exklusiv für international bekannte Marken-Firmen fertigen. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor ist die extensiv betriebene Schweinezucht.

Während sich Sam Phran selbst den Charakter einer ländlichen Kleinstadt bewahren konnte, ist die andere Stadt der Region, Om Yai, eine geschäftige Geschäfts-, Einkaufs-, Markt- und Fabrikationsgegend mit modernen Einrichtungen wie Einkaufszentren, Kliniken und Hospitälern.

Der Unterbezirk von Tha Kham (meist als Takham geschrieben) ist das Zentrum der Römisch Katholischen christlichen Religionsgemeinschaft von Thailand. Michael Michai Kitbunchu, der Kardinal von Thailand, ist in Sam Phran geboren, viele katholische Gemeinschaften haben hier ihre Klöster und Zentralen. Das größte Priesterseminar Thailands befindet sich ebenfalls hier.

Weitere Colleges, wie die National Police Academy und das St. Joseph Intertechnology College haben ihren Sitz in der Stadt Sam Phran.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Landkreis wurde 1896 eingerichtet. Sein ursprünglicher Name war Talat Mai (Neuer Markt). Er wurde 1917 in Sam Phran umbenannt. [1]

Wat Rai Khing: Buddha-Statue „Luang Pho Wat Rai Khing“
Auf dem Don-Wai-Markt

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Rose Garden (สวนสามพราน - Suan Sam Phran) in Tha Kham ist ein großer Garten-Komplex am Nakhon-Chai-Si-Fluss mit mehreren Restaurants und einem internationalen Hotel und Tagungszentrum. Es ist eine der größten Touristen-Attraktionen Thailands mit täglichen Shows und Demonstrationen thailändischer Kultur.
  • Der Samphran Elephant Ground and Crocodile Farm (ลานแสดงช้างและฟาร์มจระเข้สามพราน) ist einer der größten seiner Art. Fast jedes thailändische Schulkind hat bereits die Vorführungen von trainierten Elefanten und Krokodilen besucht.
  • Wat Rai Khing (วัดไร่ขิง) - buddhistischer Tempel (Wat) direkt am Ufer des Chai Si River gelegen; eingeweiht im Jahr 1791 unter dem Namen Wat Mongkol Chinda Ram Rai Khing, von den Einheimischen jedoch kurz Wat Rai Khing genannt. Direkt am Tempel im Maenam Tha Chin befindet sich eins von mehreren Fisch-Schutzgebieten des Tha Chin.
  • Talat Nam Don Wai (ตลาดน้ำ ดอนหวาย), nur wenige Kilometer nordöstlich von Wat Rai Khing gelegen. Don Wai ist ein traditioneller „Markt am Wasser“ (Talad = Markt Nam = Wasser). Wie der eigentliche Thai Name richtig sagt, handelte es sich dabei traditionell keinesfalls etwa um einen „schwimmenden“ Markt, wobei der Handel, wie in Touristenprospekten oft zu sehen, scheinbar auf winzigen Booten im Wasser stattfindet. Vielmehr kammen Besucher und Händler einst mit Booten zu diesen Märkten. In Don Wai befindet er sich in einem historischen Holzgebäude direkt am Ufer des Chai Si Flusses. Er ist beliebt bei thailändischen Tagestouristen aus Bangkok, da hier viele traditionelle örtliche Produkte, Fisch, Obst und andere Esswaren gehandelt werden.

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Der Bezirk Sam Phran ist in 16 Kommunen (Tambon) gegliedert, welche wiederum in 137 Dorfgemeinschaften (Muban) unterteilt sind.

Nr. Name Thai Muban Einw.[2]
01. Tha Kham ท่าข้าม 06 10.225
02. Song Khanong ทรงคนอง 06 05.919
03. Hom Kret หอมเกร็ด 06 08.229
04. Bang Krathuek บางกระทึก 08 10.861
05. Bang Toei บางเตย 07 04.777
06. Sam Phran สามพราน 09 12.842
07. Bang Chang บางช้าง 11 07.744
08. Rai Khing ไร่ขิง 14 26.392
09. Tha Talat ท่าตลาด 10 15.631
10. Krathum Lom กระทุ่มล้ม 09 22.701
11. Khlong Mai คลองใหม่ 07 11.929
12. Talat Chinda ตลาดจินดา 11 07.804
13. Khlong Chinda คลองจินดา 14 11.548
14. Yai Cha ยายชา 06 08.096
15. Ban Mai บ้านใหม่ 05 10.352
16. Om Yai อ้อมใหญ่ 08 17.400

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt drei Städte (Thesaban Mueang) im Landkreis:

  • Sam Phran (เทศบาลเมืองสามพราน) besteht aus Teilen der Tambon Sam Phran, Tha Talat, Khlong Mai und Yai Cha.
  • Rai Khing (เทศบาลเมืองไร่ขิง) besteht aus dem gesamten Tambon Rai Khing,
  • Krathum Lom (เทศบาลเมืองกระทุ่มล้ม) besteht aus dem gesamten Tambon Krathum Lom.

Zusätzlich gibt es zwei Kleinstädte (Thesaban Tambon):

  • Om Yai (เทศบาลตำบลอ้อมใหญ่) besteht aus dem gesamten Tambon Om Yai und Teilen von Ban Mai.
  • Bang Krathuek (เทศบาลตำบลบางกระทึก) besteht aus dem gesamten Tambon Bang Krathuek.

Es gibt außerdem zwölf „Tambon Administrative Organizations“ (TAO, องค์การบริหารส่วนตำบล – Verwaltungs-Organisationen) für die Tambon im Landkreis, die zu keiner Stadt gehören.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ประกาศกระทรวงมหาดไทย เรื่อง เปลี่ยนชื่ออำเภอ Royal Gazette Band 34, Ausg. 0 ก vcom 29. April 1917, S. 40-68 (in Thai)
  2. Einwohner-Statistik 2012. Department of Provincial Administration. Abgerufen am 1. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

13.724121801667100.21664679056Koordinaten: 13° 43′ N, 100° 13′ O