Amphoe Si Sawat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Si Sawat
ศรีสวัสดิ์
Provinz: Kanchanaburi
Fläche: 3.295,9 km²
Einwohner: 25.278 (2013)
Bev.dichte: 7 E./km²
PLZ: 71250, 71220
Geocode: 7104
Karte
Karte von Kanchanaburi, Thailand mit Si Sawat
Si-Nakharin-Staudamm
Wasserfall im Nationalpark Erawan
Huai-Mae-Khamin-Wasserfall im Nationalpark Khuean Si Nakharin

Amphoe Si Sawat (Thai อำเภอศรีสวัสดิ์) ist ein Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) in der Provinz Kanchanaburi. Die Provinz Kanchanaburi liegt im westlichen Teil der Zentralregion von Thailand. Die Kreishauptstadt liegt etwa 180 km nordwestlich von Bangkok.

Geographie[Bearbeiten]

Die benachbarten Landkreise sind (von Norden im Uhrzeigersinn): Amphoe Ban Rai in der Provinz Uthai Thani, Amphoe Dan Chang in der Provinz Suphan Buri sowie die Amphoe Nong Prue, Bo Phloi, Mueang Kanchanaburi, Sai Yok und Thong Pha Phum der Provinz Kanchanburi.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend wurde bereits vor tausenden Jahren bewohnt, wie Ausgrabungen in der Höhle Tham Ongbah zeigten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Landschaft[Bearbeiten]

Der Landkreis wird dominiert von dem Si-Nakharin-Stausee. Ein Teil des Stausees gehört zum Nationalpark Khuean Srinakarin. Der 140 Meter hohe Si-Nakharin-Staudamm wurde 1980 fertiggestellt. Er staut den Kwae Yai zu einem 419 km² großen See. Der Damm wurde viel kritisiert, da er auf der Si-Sawat-Störungszone errichtet wurde.[1]

Nationalparks[Bearbeiten]

Die folgenden Nationalparks liegen im Amphoe Si Sawat:

  • Der Erawan-Nationalpark (อุทยานแห่งชาติเอราวัณ) mit dem berühmten Erawan-Wasserfall, der in sieben Kaskaden aus einer Höhe von 1200 Metern herabstürzt, liegt im Süden des Distrikts.
  • Der 1981 gegründete Nationalpark Khuean Si Nakharin (อุทยานแห่งชาติเขื่อนศรีนครินทร์) hat eine Größe von 1532 km². Sehenswert sind zahlreiche Wasserfälle, heiße Quellen und Höhlen.[2]

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Der Landkreis Si Sawat ist in sechs Tambon („Unterbezirke“ oder „Gemeinden“) eingeteilt, die sich weiter in 34 Muban („Dörfer“) unterteilen.

Nr. Name Thai Muban Einw.[3]
01. Na Suan นาสวน 05 4.314
02. Dan Mae Chalaep ด่านแม่แฉลบ 08 4.858
03. Nong Pet หนองเป็ด 04 2.524
04. Tha Kradan ท่ากระดาน 06 5.924
05. Khao Chot เขาโจด 05 4.033
06. Mae Krabung แม่กระบุง 06 3.625

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt zwei Kommunen mit „Kleinstadt“-Status (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Khao Chot (Thai: เทศบาลตำบลเขาโจด) bestehend aus dem kompletten Tambon Khao Chot.
  • Erawan (Thai: เทศบาลตำบลเอราวัณ) bestehend aus Teilen des Tambon Tha Kradan.

Außerdem gibt es fünf „Tambon-Verwaltungsorganisationen“ (องค์การบริหารส่วนตำบล – Tambon Administrative Organizations, TAO)

  • Na Suan (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลนาสวน) bestehend aus dem kompletten Tambon Na Suan.
  • Dan Mae Chalaep (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลด่านแม่แฉลบ) bestehend aus dem kompletten Tambon Dan Mae Chalaep.
  • Nong Pet (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลหนองเป็ด) bestehend aus dem kompletten Tambon Nong Pet.
  • Tha Kradan (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลท่ากระดาน) bestehend aus Teilen des Tambon Tha Kradan.
  • Mae Krabung (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลแม่กระบุง) bestehend aus dem kompletten Tambon Mae Krabung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thailand's Nam Choan Dam Project: A Case Study in the 'Greening' of South- East Asia: Artikel aus den „Global Ecology and Biogeography Letters“, Vol. 1, No. 2 (Mar., 1991), pp. 42-54
  2. Informationen zum Khuean-Si-Nakharin-Nationalpark (auf English)
  3. Einwohnerstatistik 2013 (Thai) Department of Provincial Administration. Abgerufen am 10. September 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

14.59913888888999.114027777778Koordinaten: 14° 36′ N, 99° 7′ O