Amphoe Suwannaphum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suwannaphum
สุวรรณภูมิ
Provinz: Roi Et
Fläche: 1107,042 km²
Einwohner: 116.425 (2012)
Bev.dichte: 105,6 E./km²
PLZ: 45130
Geocode: 4511
Karte
Karte von Roi Et, Thailand mit Suwannaphum
Khmer-Tempelruine Ku Phra Kona

Amphoe Suwannaphum (Thai: อำเภอ สุวรรณภูมิ) ist ein Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) im Süden der Provinz Roi Et. Die Provinz Roi Et liegt im Isan, der Nordostregion von Thailand.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Landkreis ist benannt nach dem sagenhaften „Goldland“ (Suwannaphum), welches in Südostasien gelegen haben soll.

Geographie[Bearbeiten]

Amphoe Suwannaphum grenzt an die folgenden Landkreise (von Westen im Uhrzeigersinn): an die Amphoe Kaset Wisai, Mueang Suang, At Samat, Phanom Phrai, Nong Hi und Moei Wadi in der Provinz Roi Et, sowie an die Amphoe Rattanaburi und Tha Tum der Provinz Surin.

Geschichte[Bearbeiten]

Im 11. Jahrhundert gehörte das Gebiet zum Einflussbereich des Khmer-Reichs von Angkor, was Ruinen im Khmer-Stil wie die Tempelanlage Ku Phra Kona dokumentieren.

Im 18. Jahrhundert wanderte ein laotischer Prinz mit seinen Gefolgsleuten von Champasak aus, um sich dann 1782 im Gebiet des heutigen Amphoe Suwannaphum niederzulassen. Auf Laotisch hieß das kleine Fürstentum damals Müang Thong, was auch „Goldstadt“ bedeutet. Es gehörte dadurch zum Einflussbereich des Königreichs Champasak. Unter Rama I. (Phra Phutthayotfa Chulalok) wurde die Provinz Roi Et dann unter die direkte Kontrolle Bangkoks gebracht.[1]

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Amphoe Suwannaphum ist in 15 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) gegliedert, die wiederum in 195 Muban (‚Dorfgemeinschaften‘) unterteilt sind.

Nr. Name Thai Dörfer Einw.[2]
01. Sa Khu สระคู 21 20.549
02. Dok Mai ดอกไม้ 14 06.154
03. Na Yai นาใหญ่ 15 07.976
04. Hin Kong หินกอง 16 09.300
05. Mueang Thung เมืองทุ่ง 08 05.145
06. Hua Thon หัวโทน 12 05.394
07. Bo Phan Khan บ่อพันขัน 09 04.551
08. Thung Luang ทุ่งหลวง 14 07.972
09. Hua Chang หัวช้าง 12 06.254
10. Nam Kham น้ำคำ 15 09.526
11. Huai Hin Lat ห้วยหินลาด 12 05.503
12. Chang Phueak ช้างเผือก 11 06.891
13. Thung Kula ทุ่งกุลา 13 07.099
14. Thung Si Mueang ทุ่งศรีเมือง 11 07.363
15. Champa Khan จำปาขัน 12 06.748

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt sechs Kleinstädte (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Suwannaphum (Thai: เทศบาลตำบลสุวรรณภูมิ), bestehend aus Teilen des Tambon Sa Khu,
  • Champa Khan (Thai: เทศบาลตำบลจำปาขัน), bestehend aus dem gesamten Tambon Champa Khan,
  • Hin Kong (Thai: เทศบาลตำบลหินกอง), bestehend aus dem gesamten Tambon Hin Kong,
  • Thung Kula (Thai: เทศบาลตำบลทุ่งกุลา), bestehend aus dem gesamten Tambon Thung Kula,
  • Thung Luang (Thai: เทศบาลตำบลทุ่งหลวง), bestehend aus dem gesamten Tambon Thung Luang.
  • Dok Mai (Thai: เทศบาลตำบลดอกไม้), bestehend aus dem gesamten Tambon Dok Mai.

Daneben gibt es zehn Tambon-Verwaltungs-Organisationen („Tambon Administrative Organizations“ – TAO, Thai: องค์การบริหารส่วนตำบล).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Askew, Long, Logan: Vientiane. Transformations of a Lao Landscape. 2007, S. 65.
  2. Einwohner-Statistik 2012. Department of Provincial Administration. Abgerufen am 1. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ku Phra Kona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

15.609227043611103.80026578917Koordinaten: 15° 37′ N, 103° 48′ O