Amri-Kultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Amri-Kultur blühte im 4. und 3. vorchristlichen Jahrtausend in Belutschistan und Sindh (Pakistan). Die Kultur ist nach dem gleichnamigen Fundort Amri im Industal benannt.

Die Vorgeschichte dieser Regionen ist bis heute kaum erforscht und wird von verschiedenen Kulturen, die sich anhand ihrer Keramikstile unterscheiden, geprägt. Die Amri-Kultur scheint an verschiedenen Orten der Indus-Kultur vorausgegangen zu sein. Sie hat einige Gemeinsamkeiten mit der Nal-Kultur, wobei die Nal-Kultur eher in den Bergen von Belutschistan, die Amri-Kultur eher im Industal verbreitet ist.

Die Amri-Keramik ist hell mit einem cremefarbigen Überzug. Die Keramik ist mit geometrischen Mustern, meist in rot und blau dekoriert. Kupfer war bekannt.