Amy Dumas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amy Dumas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Amy "Lita" Dumas.jpg
Daten
Ringname(n) Angelica
Lita
Miss Congeniality
Körpergröße 1,70 m
Kampfgewicht 61 kg
Geburt 14. April 1975
Fort Lauderdale, Florida
Wohnsitz Atlanta, Georgia
Angekündigt aus Sanford, North Carolina
Trainiert von Dory Funk, Jr.
Ricky Santana
Ace Steel
Kevin Quinn
Miguel Pérez
Leilani Kai
Dave Finlay
El Dandy
Debüt 1999
Ruhestand 26. November 2006

Amy Christine Dumas (* 14. April 1975 in Fort Lauderdale), auch bekannt unter dem Ringnamen Lita, ist eine ehemalige US-amerikanische Wrestlerin und Sängerin der Rock- und Punkband The Luchagors.

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge / Independent[Bearbeiten]

Nach ihrem Schulabschluss ging Dumas nach Florida, um in der Wrestlingschule von Dory Funk jr. zu trainieren. Nach Beendigung ihrer Wrestlingausbildung ging sie für rund ein Jahr nach Mexiko, um dort erste Wrestlingerfahrungen zu sammeln. Im Anschluss daran kehrte sie in die USA zurück und trat unter dem Namen Angelica in der von den späteren Hardy Boyz gegründeten Organization of Modern Extreme Grappling Arts und anderen unabhängigen Ligen auf.

Extreme Championship Wrestling[Bearbeiten]

Dort wurde Dumas von Paul Heyman entdeckt, der sie für Extreme Championship Wrestling unter Vertrag nahm. Ab Anfang 1999 trat Dumas dann regelmäßig in der ECW auf. Auch hier war sie zunächst nur Valet an der Seite von Skull Von Krush. Später begleitete Dumas Danny Doring und Roadkill zum Ring und änderte ihren Ringnamen in Miss Congeniality. Durch ihre Wrestlingausbildung konnte sie viele Stürze (Bumps) besser einstecken als Valets, die als „Quereinsteiger“ zum Wrestling kamen.

World Wrestling Federation / World Wrestling Entertainment[Bearbeiten]

Im Herbst des Jahres 1999 wurde Dumas von der damaligen World Wrestling Federation unter Vertrag genommen. Dort hatte sie noch im selben Jahr als Begleiterin des Godfathers ihre ersten Auftritte vor WWF-Kameras.

Dumas’ offizielles Debüt unter dem Namen Lita erfolgte im Februar 2000, zunächst als Begleiterin von Essa Rios. Dabei wurde Dumas zumeist aus den Matches herausgehalten und durfte nur gelegentlich Aktionen zeigen. Nach kurzer Zeit machte man sie zum Valet des Tag-Teams Hardy Boyz, welches aus den Brüdern Matt und Jeff Hardy bestand. Mit ersterem war Dumas auch privat liiert.

In einer groß angelegten Storyline in den Jahren 2004 und 2005 hatte Dumas trotz ihrer Beziehung mit Hardy eine kurze Affäre mit Kane und wurde von diesem schwanger. Am 23. August 2004 heiratete Kane sie als Siegespreis, nachdem er ein Match gegen Matt Hardy gewinnen durfte. Bei einem Match gegen Gene Snitsky fiel Kane aber auf Dumas, woraufhin diese eine Fehlgeburt erlitt. Im Mai 2005 unterstützte Dumas in einem Match Kanes Gegner Edge. Am 30. Mai gab sie im Rahmen der Storyline bekannt, die Scheidung von Kane beantragt zu haben und heiratete kurz darauf Edge.

Zu dieser Zeit waren Dumas und „Edge“ Adam Copeland auch privat ein Paar, was zu gewissen Missstimmungen führte, da Copeland Dumas Matt Hardy ausgespannt hatte. Dies wurde in Form einer Storyline zwischen Copeland und Matt Hardy in den Wrestling-Shows thematisiert. Bei einer RAW-Show im Januar 2006 kam es zu einem Skandal, als Dumas und Copeland bei einem Segment angedeuteten Live-Sex in einem im Ring aufgestellten Bett hatten. Obwohl der Sex nur durch Bewegungen unter einer Decke angedeutet war, war für einen Augenblick Dumas’ nackte Brust zu sehen.

Am 14. August 2006 durfte Dumas bei RAW Mickie James besiegen und sich damit zum dritten Mal den WWE Women’s Championship sichern. Jedoch musste sie den Titel etwa einen Monat später an Trish Stratus abgeben. Bei der Pay-per-View-Veranstaltung WWE Cyber Sunday am 5. November 2006 durfte Dumas den Titel wieder gewinnen. Im November 2006 lief ihr Vertrag mit der WWE aus und wurde nicht verlängert; im Gegensatz zu anderen Wrestlern, die mehrere Jahre für die Liga gearbeitet hatten, erhielt Dumas jedoch keinen ehrenvollen Abschied, sondern wurde lächerlich gemacht, was von anderen Wrestlern kritisiert wurde.

Nach der Entlassung[Bearbeiten]

Dumas in einem Flugzeugcockpit

Eine Einladung der mexikanischen Liga AAA, dort mit ihrer Band aufzutreten, lehnte Dumas ab. Eine Anfrage von TNA-Wrestling wurde von ihr ebenfalls negativ beantwortet. Bei der 15-jährigen Jubiläumsausgabe von RAW im Januar 2007 absolvierte Dumas als Lita einen einmaligen Gastauftritt. Bei der Raw Ausgabe am 1. November 2010 hatte sie einen kurzen Auftritt mit Pee Wee Herman sowie am 12. Dezember 2011. Am 23. Juli 2012 hatte sie einen Gastauftritt in der 1000. Ausgabe von RAW.

WWE Hall Of Fame[Bearbeiten]

Am 5. April 2014 wurde Dumas in die WWE Hall of Fame aufgenommen.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Pro Wrestling Report

  • Diva des Jahres (2006)

World Wrestling Entertainment

Aufnahme in die Hall of Fame von Maryland Championship Wrestling[1]

Filmographie[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.marylandwrestling.com/profiles_halloffame.htm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amy Dumas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien