Anže Kuralt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SlowenienSlowenien Anže Kuralt Eishockeyspieler
Anže Kuralt
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 31. Oktober 1991
Geburtsort Kranj, Slowenien
Größe 175 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #92
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2009 HK Triglav Kranj
2009–2010 EC Salzburg
2010–2012 HK Jesenice
2012−2013 HK Triglav Kranj
2013 Herning Blue Fox
seit 2013 Dauphins d'Épinal

Anže Kuralt (* 31. Oktober 1991 in Kranj) ist ein slowenischer Eishockeyspieler, der seit August 2013 bei den Dauphins d'Épinal in der Ligue Magnus unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Anže Kuralt stammt aus dem Nachwuchs des HK Triglav Kranj und durchlief dort alle Nachwuchsmannschaften. 2009 wechselte er zum EC Salzburg, mit dem er am Spielbetrieb der U20-Liga teilnahm und 2010 deren Meisterschaft gewann. Nach diesem Erfolg wurde er vom HK Jesenice aus der EBEL verpflichtet, für den er in seiner Rookiesaison 10 Scorerpunkte in 51 Partien erzielte. Zudem wurde er auch in der slowenischen Meisterschaft eingesetzt, die sein Team am Ende der Saison gewann. In der folgenden Spielzeit war er ebenfalls in der EBEL aktiv und steigerte seine Punkteausbeute, nach Saisonende ging der Verein jedoch in die Insolvenz. Daher kehrte Kuralt zu seinem Heimatverein zurück, für den er in der neu gegründeten Inter-National-League aktiv war. Im Januar 2013 wechselte er zu den Herning Blue Fox nach Dänemark, ehe er im August 2013 von den Dauphins d'Epinal aus der Ligue Magnus verpflichtet wurde.

International[Bearbeiten]

Im Juniorenbereich spielte Kuralt für Slowenien bei den U18-Weltmeisterschaften 2008 (Division I) und 2009 (Division II) sowie den U20-Weltmeisterschaften 2010 und 2011 (jeweils in der Division I).

Am 6. Januar 2014 wurde Kuralt für den Olympiakader der slowenischen Herren-Nationalmannschaft für die Olympischen Winterspiele in Sotschi nominiert,[1] obwohl er zuvor noch keine internationale Turniererfahrung im Seniorenbereich gesammelt hatte. Auch wenn er bei den Winterspielen zu keinem Einsatz kam, wurde er auch für die Weltmeisterschaft 2014, bei der die Slowenen in der Division I spielten, nominiert. Im Spiel gegen Ungarn erzielte er mit dem Treffer zum 2:0-Endstand sein erstes WM-Tor.

Inlinehockey[Bearbeiten]

2013 nahm Kuralt mit der slowenischen Inlinehockey-Nationalmannschaft an der Inlinehockey-Weltmeisterschaft in Dresden teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2006/07 Triglav Kranj U20-Slowenien 4 1 1 2 2 2 0 0 0 0
2007/08 Triglav Kranj U20-Slowenien 22 14 6 20 40 2 0 0 0 4
2008/09 Triglav Kranj U20-Slowenien 26 28 22 50 98 4 1 5 6 14
2008/09 Triglav Kranj Slowenien 5 1 3 4 0 5 1 2 3 2
2009/10 EC Salzburg U20-Österreich 20 18 17 35 44 6 3 1 4 12
2010/11 HK Jesenice EBEL 51 3 7 10 18
2010/11 HK Jesenice Slowenien 4 2 1 3 2 4 1 0 1 10
2010/11 Triglav Kranj Slohokej Liga 6 3 1 4 4
2011/12 HK Jesenice EBEL 37 7 4 11 22
2011/12 HK Jesenice Slowenien 0 0 0 0 0 6 5 3 8 39
2012/13 Triglav Kranj INL 20 15 11 26 51 1 0 0 0 0
2012/13 Herning Blue Fox AL-Bank Ligaen 6 4 5 9 4 6 0 1 1 8
2013/14 Dauphins d'Epinal Ligue Magnus 24 18 21 39 18 1 1 1 2 0
2013/14 EC Graz 99ers EBEL 3 1 0 1 0

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/−
2008 Slowenien U18-WM Div. I 5 0 1 1 0 0
2009 Slowenien U18-WM Div. II 5 7 7 14 12 +10
2010 Slowenien U20-WM Div. I 4 1 0 1 31 +1
2011 Slowenien U20-WM Div. I 5 1 4 5 40 +2
2014 Slowenien Olympia 0 0 0 0 0 ±0
2014 Slowenien WM Div. I 5 1 3 4 0 +6

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSlovenia names Olympic hockey roster. NBC Sports, abgerufen am 15. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]