Ana Cristina de Oliveira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ana Cristina de Oliveira (* 24. Juli 1973 in Lissabon) ist eine portugiesisch-US-amerikanische Schauspielerin.

Werdegang[Bearbeiten]

Oliveira war die einzige Tochter eines Rundfunkmitarbeiters und plante zunächst eine Karriere als Journalistin.[1] Sie debütierte in einer kleinen Nebenrolle im portugiesischen Film Bis zum bitteren Ende aus dem Jahr 1991. In der US-amerikanischen Komödie Molly (1999) von John Duigan trat sie an der Seite von Elisabeth Shue und Aaron Eckhart auf.

De Oliveira erhielt im Jahr 2003 die US-amerikanische Staatsangehörigkeit.[1] In der Actionkomödie New York Taxi (2004) war die Schauspielerin neben Queen Latifah als ein Mitglied der von Vanessa (Gisele Bündchen) angeführten Bande der Raubüberfälle begehenden Models zu sehen. Die Titelrolle im Filmdrama Odete (2005) brachte ihr im Jahr 2005 einen Preis des Entrevues Film Festivals und den Prix d'interpretation Janine Bazin für die beste Hauptrolle des Festival International Du Film Belfort.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Biografie in der IMDb, abgerufen am 15. Juli 2008