Ana Ortiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ana Ortiz im Jahr 2008

Ana Ortiz (* 25. Januar 1971 in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Ortiz, Tochter eines Kommunalpolitikers, schloss ein Studium an der University of the Arts in Philadelphia ab.[1] Sie trat in einigen Theaterstücken auf und erhielt ihre erste Filmrolle an der Seite von James Russo im Actionthriller Condition Red aus dem Jahr 1995. In der Fernsehkomödie Weihnachtsmann wider Willen (2002) spielte sie an der Seite von Kelsey Grammer und Charles Durning eine der größeren Rollen.

2006 bis 2010 trat Ortiz in der Fernsehserie Alles Betty! in einer größeren Rolle auf, für die sie in den Jahren 2007 und 2008 als Ensemblemitglied für den Screen Actors Guild Award nominiert wurde. Im Jahr 2007 erhielt sie den Imagen Award und den ALMA Award. Sie sprach zuerst für die Rolle von Betty Suarez vor, die jedoch an America Ferrera ging.[2] Außerdem tritt sie im New Yorker Theater The Labrinth auf.[1]

Ortiz heiratete im Jahr 2007 den Musiker Noah Lebenzon. Die Hochzeit fand in Puerto Rico statt.[1][2] Das Paar hat eine Tochter.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1995: Condition Red
  • 2001: Kristin (Fernsehserie)
  • 2002: Weihnachtsmann wider Willen (Mr. St. Nick)
  • 2003: Life on Parole
  • 2005: Over There (Fernsehserie)
  • 2006: Boston Legal (Fernsehserie)
  • 2006–2010: Alles Betty! (Ugly Betty, Fernsehserie)
  • 2009: (K)ein bisschen schwanger (Labor Pains)
  • seit 2013: Devious Maids (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ana Ortiz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Biografie in der IMDb, abgerufen am 30. April 2008
  2. a b www.buddytv.com, abgerufen am 30. April 2008