Ana Paula Connelly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ana Paula Conelly
Anapaula2.jpg
Ana Paula Connelly (links)
Porträt
Geburtstag 13. Februar 1972
Geburtsort Lavras, Brasilien
Größe 1,83 m
Hallen-Volleyball
Nationalmannschaft
Brasilianische Nationalmannschaft
Erfolge
1992 – Olympia-Vierte
1994 – Vizeweltmeisterin
1994 – Siegerin Grand Prix
1996 – Siegerin Grand Prix
1996 – Olympia-Bronze
1998 – Siegerin Grand Prix
Beachvolleyball
Partnerin 1999 – Jackie Silva
2000 – Mônica Rodrigues
2002 – Tatiana Minello
2003 – 2004 – Sandra Pires
2005 – Shaylyn Bede
2005 – 2007 – Leila Barros
2007 – 2009 – Shelda Bede
2010 – Tatiana Minello
Erfolge
2003 – FIVB World Tour Champion
2003 – WM-Fünfte
2004 – Olympia-Fünfte
2008 – FIVB World Tour Champion
2008 – Olympia-Fünfte
2009 – WM-Vierte

Stand: 7. Juli 2010

Ana Paula Rodrigues Connelly (heute Ana Paula Rodrigues Henkel) (* 13. Februar 1972 in Lavras, Minas Gerais) ist eine brasilianische Beachvolleyballspielerin, ehemalige Volleyballspielerin und Vizeweltmeisterin sowie Bronzemedaillengewinnerin bei Olympische Sommerspielen.

Karriere Halle[Bearbeiten]

Ana Paula Rodrigues erreichte mit der brasilianischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona den vierten Platz, 1996 gab es in Atlanta die Bronzemedaille. 1994 gewann Rodrigues Connelly mit den Brasilianerinnen die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften in São Paulo[1] und die Goldmedaille beim Volleyball World Grand Prix, einen Erfolg, den sie 1996 und 1998 wiederholen konnte. 1998 wurde sie zudem als beste Angriffsspielerin und als effizienteste Blockerin ausgezeichnet.

Karriere Beach[Bearbeiten]

An der Seite von Jackie Silva startete Ana Paula Rodrigues Connelli 1999 ihre Beachkarriere. Mit ihrer neuen Partnerin Mônica Rodrigues gewann sie 2000 in Cagliari in Italien ihre erste FIVB-Veranstaltung. Mit Tatiana Minello erreichte Ana Paula nach ihrer Babypause gleich im ersten Turnier 2002 in Madrid die beste Platzierung mit dem Silberrang.

Das folgende Jahr wurde zum erfolgreichsten in ihrer Beachkarriere. Bei zehn Veranstaltungen erreichte Connelly mit Sandra Pires acht Mal das Finale, dabei sprangen vier Siege heraus, der Titel des FIVB Tour Champion war den beiden Brasilianerinnen nach dieser Bilanz nicht mehr zu nehmen. Nur bei zwei Veranstaltungen gab es keine Medaille, dabei war jedoch auch die Weltmeisterschaft in ihrem Heimatland, die Ana Paula und Sandra Pires mit dem fünften Platz beendeten, eine Platzierung, die sie im kommenden Jahr bei den Olympischen Spielen in Athen bestätigten.

Nach der beinahe optimalen Ausbeute mit einem Erfolg und einem dritten Platz bei nur zwei Turnieren 2005 mit Shaylyn Bede startete Ana Paula Conelly im gleichen Jahr mit Leila Barros eine neue Zusammenarbeit. Die beiden ehemaligen Hallenvolleyballerinnen konnten 2006 das FIVB Turnier in Montréal gewinnen, nach einem zweiten Platz zum Abschluss des Jahres reichte es 2007 nur zu mehreren vierten Plätzen.

Die ältere Schwester von Kurzzeitpartnerin Shaylyn, die Doppelweltmeisterin Shelda Bede, wurde 2008 Ana Paulas fünfte Partnerin, mit der sie mindestens einen FIVB Titel holte. Diese Leistung konnte bisher sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern nicht wiederholt werden. Außerdem gewann Ana Paula Connelly in diesem Jahr zum zweiten Mal in ihrer Karriere den Titel des Tour Champions, außerdem wurden sie mit Shelda das FIVB Team of the year. Diese Erfolge wurden möglich durch drei erste, einen zweiten und zwei dritten Plätzen. Nach den Olympische Spielen in Peking, bei denen die beiden Brasilianerinnen den fünften Platz belegten, erreichten sie im folgenden Jahr das Halbfinale der Weltmeisterschaften in Stavanger, verloren aber anschließend beide Spiele und belegten somit den undankbaren vierten Platz.

2010 spielte Ana Paula mit ihrer früheren Partnerin Tatiana Minello noch zwei AVP Turniere, die beiden erreichten einen fünften und einen neunten Rang[2][3].

Privates[Bearbeiten]

Ana Paula Rodrigues wuchs in ihrem Geburtsort Lavras auf. 1994 heiratete sie den Basketballspieler Jeffty Connelly, 2001 bekam sie mit dem Volleyballtrainer Marcus Miranda einen Sohn, den sie Gabriel nannte. Anfang des Jahres 2010 heiratete die Brasilianerin erneut, diesmal den ehemaligen amerikanischen Beachvolleyballer Carl Henkel, der heute als Rechtsanwalt arbeitet[4].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.netglimse.com/celebs/pages/ana_paula_connelly/index.shtml
  2. http://www.bvbinfo.com/Player.asp?ID=1286&Page=1
  3. http://www.fivb.org/EN/BeachVolleyball/PlayerBios/Player_DataDB.asp?No=102527
  4. Ana Paula, a musa do vôlei casou-se no fiim de semana com advogado dos EUA. 8. Februar 2010, abgerufen am 8. September 2012 (portugiesisch).