Anaga-Gebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anaga-Gebirge
Lage des Anaga-Gebirges auf Teneriffa

Lage des Anaga-Gebirges auf Teneriffa

Lorbeerwald im Anaga-Gebirge

Lorbeerwald im Anaga-Gebirge

Höchster Gipfel Cruz de Taborno (1024 m)
Lage Teneriffa, Spanien
Koordinaten 28° 32′ N, 16° 16′ W28.536538-16.2691641024Koordinaten: 28° 32′ N, 16° 16′ W
Alter des Gesteins 7-9 mya

Das Anaga-Gebirge (spanisch: Macizo de Anaga) liegt im Nordosten Teneriffas. Es ist in West-Ost-Richtung 20 km lang und erstreckt sich von Norden nach Süden in einer Breite von 5 bis 10 km. Das Gebirge wurde vor sieben bis neun Millionen Jahren durch vulkanische Aktivitäten geformt. Die höchsten Punkte sind der Cruz de Taborno mit 1024 m Höhe im Westen des Gebirges und der Chinobre mit 909 m im Osten. Der Kamm des Massivs, der wegen Nebel und Regen die feuchteste Region der Insel bildet, ist mit Lorbeerwald bewachsen.

1987 wurde ein Naturpark gegründet, der 1994 als Parque Rural de Anaga unter besonderen Schutz gestellt wurde. Größter Ort im Anaga-Gebirge mit rund 700 Einwohnern ist Taganana, das in einem weit ausladenden Tal unweit der Atlantikküste liegt. Seit 2013 ist das Gebiet auch Biosphärenreservat.[1]

Typisch für das Anaga sind auch die Wohnhöhlen im Vulkangestein, deren Fassaden und Innenausstattung denen ortsüblicher Einfamilienhäuser ähneln, so beispielsweise in Afur und Chinamada. Das Gebirge ist reich an Legenden über Hexen und Coven.[2]

Tourismus[Bearbeiten]

Das Anaga-Gebirge ist touristisch durch eine Straße über den Kamm gut erschlossen. Von ihr zweigen zahlreiche Wanderwege und Forststraßen ab, die verschiedene Aussichtspunkte und alle Bereiche des Waldes erreichbar machen. Das Anaga-Gebirge ist ein Ziel von Wanderern und Naturtouristen. Ein Naturschauspiel ist auch die meterhohe Brandung an der steil und felsig abfallenden Nordküste. Viel besuchte Fotomotive sind die Felsen bei Almaciga und Las Palmas de Tenerife, insbesondere der Roque de Anaga und der Roque Bermejo. Der Roque de Anaga bildet die nördlichste Spitze der Insel Teneriffa.

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anaga-Gebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. El Macizo de Anaga, declarado nueva Reserva de la Biosfera
  2. Guía de Anaga (PDF-Datei; 2,06 MB)