Anatoli Anatoljewitsch Semjonow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Anatoli Semjonow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. März 1962
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 188 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1989, 6. Runde, 120. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
1979–1990 HK Dynamo Moskau
1990–1992 Edmonton Oilers
1992 Tampa Bay Lightning
1992–1993 Vancouver Canucks
1993–1995 Mighty Ducks of Anaheim
1995–1996 Philadelphia Flyers
1996 Mighty Ducks of Anaheim
1996–1997 Buffalo Sabres

Anatoli Anatoljewitsch Semjonow (russisch Анатолий Анатольевич Семёнов; * 5. März 1962 in Moskau) ist ein ehemaliger sowjetisch-russischer Eishockeyspieler, der seit 2009 als Trainer arbeitet. Seit 2014 ist er Assistenztrainer beim HK Jugra Chanty-Mansijsk aus der KHL.

Karriere[Bearbeiten]

Anatoli Semjonow stammt aus der Nachwuchsabteilung von Dynamo Moskau und debütierte am 5. März 1980 für die Herrenmannschaft des Klubs in der höchsten Spielklasse der Sowjetunion, der Wysschaja Liga. Sein erstes Tor erzielte er am 17. März 1980. In den folgenden Jahren belegte er mit Dynamo mehrfach den dritten Platz in der Meisterschaft, zudem gewann er 1983 den Spengler Cup mit seinem Team. 1985, 1986 und 1987 wurde er mit Dynamo sowjetischer Vizemeister, ehe er 1990 (als Mannschaftskapitän) schließlich Sowjetischer Meister wurde. Zuvor war er beim NHL Entry Draft 1989 Semjonow in der 6. Runde an 120. Position von den Edmonton Oilers ausgewählt worden. Insgesamt erzielte Semjonow 154 Tore in 375 Spielen in der Wysschaja Liga.

1990 wechselte er, kurz nach dem Gewinn der sowjetischen Meisterschaft, während der Play-offs zu den Oilers in die National Hockey League. Die Oilers gewannen in dieser Saison den Stanley Cup, doch da er in keinem der Finalspielen eingesetzt wurde, gravierte man seinen Namen nicht auf den Pokal. Er wäre der erste Russe gewesen, der auf dem Pokal verewigt gewesen wäre. So dauerte es noch bis 1994, bis dies einigen seiner Landsleute gelang. Weitere Stationen seiner Karriere in der NHL waren Tampa Bay Lightning, Vancouver Canucks, Mighty Ducks of Anaheim, Philadelphia Flyers und Buffalo Sabres. In der NHL brachte er es auf 362 Spiele der regulären Saison mit 68 Toren und 126 Assists, sowie 49 Playoffspiele mit neun Toren und 13 Assists.

International[Bearbeiten]

Am 21. April 1981 stand er in einem Spiel gegen die Tschechoslowakei zum ersten Mal für die Sowjetische Nationalmannschaft auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1988 gekrönt. Für die Nationalmannschaft erzielte er 33 Tore in 120 Länderspielen. Am 5. April 1990 bestritt er sein letztes Länderspiel.

Als Trainer[Bearbeiten]

Seit 2009 arbeitet Semjonow als Trainer, wobei er von 2009 bis 2012 als Nachwuchstrainer bei den Silver Lions aus Sankt Petersburg (russisch Серебряные Львы Санкт-Петербург) agierte. Mit diesen trat er ab 2010 in der Molodjoschnaja Hockey-Liga an. Zwischen 2012 und 2014 war er dann Cheftrainer beim HK WMF Sankt Petersburg respektive HK WMF-Karelija, ehe er zur Saison 2014/15 vom HK Jugra Chanty-Mansijsk als Co-Trainer verpflichtet wurde.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Orden[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1979/80 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 7 3 0 3 2
1980/81 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 47 18 14 32 18
1981/82 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 44 12 14 26 0
1982/83 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 44 22 18 40 26
1983/84 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 41 11 5 16 12
1984/85 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 30 17 12 29 32
1985/86 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 32 18 17 35 19
1986/87 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 40 15 29 44 32
1987/88 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 32 17 8 25 22
1988/89 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 31 9 12 21 24
1989/90 Dynamo Moskau Wysschaja Liga 48 13 20 33 16
1989/90 Edmonton Oilers NHL 2 0 0 0 0
1990/91 Edmonton Oilers NHL 57 15 16 31 26 12 5 5 10 6
1991/92 Edmonton Oilers NHL 59 20 22 42 16 8 1 1 2 6
1992/93 Tampa Bay Lightning NHL 13 2 3 5 4
1992/93 Vancouver Canucks NHL 62 10 34 44 28 12 1 3 4 0
1993/94 Anaheim Mighty Ducks NHL 49 11 19 30 12
1994/95 Anaheim Mighty Ducks NHL 15 3 4 7 4
1994/95 Philadelphia Flyers NHL 26 1 2 3 6 15 2 4 6 0
1995/96 Philadelphia Flyers NHL 44 3 13 16 14
1995/96 Anaheim Mighty Ducks NHL 12 1 9 10 10
1996/97 Buffalo Sabres NHL 25 2 4 6 2
NHL gesamt 362 68 126 194 122 49 9 13 22 12

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM Resultat
1980 UdSSR U18-EM 5 1 3 4 6 Gold medal.svg Goldmedaille
1981 UdSSR U20-WM 5 3 2 5 6 Bronze medal.svg Bronzemedaille
1982 UdSSR U20-WM 7 5 8 13 22 Platz 4
1984 UdSSR Canada Cup 6 3 1 4 2 Platz 3
1987 UdSSR WM 10 2 1 3 16 Silver medal.svg Silbermedaille
1987 UdSSR Canada Cup 9 2 5 7 2 Silver medal.svg Silbermedaille
1988 UdSSR Olympia 8 2 4 6 6 Gold medal.svg Goldmedaille

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]