Anatoli Issajewitsch Kudrjawizki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: mehr und genaueres zu seinem Werk

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Anatoli Kudrjawizki

Anatoli Issajewitsch Kudrjawizki (russisch Анатолий Исаевич Кудрявицкий, wiss. Transliteration Anatolij Isaevič Kudrjavickij; * 17. August 1954 in Moskau) ist ein russisch-irischer Schriftsteller und Übersetzer.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Nachdem er ein Studium der Medizin absolviert hatte, wandte Kudrjawizki sich bald der Literatur zu. Seine erste Erzählung wurde 1989 publiziert und seit 1990 arbeitet er als freischaffender Autor und der Herausgeber von Strelets und von Inostrannaja Literatura literarischen Zeitschriften. Er lebte von 1999 bis 2002 in Mühlheim am Main, seither in Dublin in Irland. Kudrjawizki verfasst Lyrik auf Russisch und Englisch, und Prosa nur auf Russisch. Er beschreibt in seinem Roman und Erzählungen modernes russisches Zeitgeschehen aus einer surrealistischen und satirischen Perspektive. Seit 2007 ist er der Herausgeber der Shamrock Haiku-Zeitschrift gewesen. 2008 erhielt er den „Suruga-Baika-Preis für Poesie“ der Daichuji Baika Gesellschaft (Japan). 2012 erhielt er den „Vladimir-Devidé-Preis für Haiku“ der Asiatische Konferenz über Literatur und Bibliothekswesen / LibrAsia (Japan)[1].

Romane[Bearbeiten]

  • «Истории из жизни сыщика Мыллса» (“Die Fallsammlung von Inspektors Mylls”. Moskau, Zakharov Verlag, 2008)
  • «Парад зеркал и отражений» (“Eine Parade der Spiegel und der Reflexionen”. Moskau, Kinder von Ra Magazin, 2009)
  • «Летучий голландец» (“Der Fliegende Holländer”. Moskau, Text Verlag, 2013)

Novelle[Bearbeiten]

  • Dream. After Dream. Kurze Romane (in englischer Übersetzung). Honeycomb Press, Dublin - New York, 2011. ISBN 978-1-4478-6503-2
  • Поездка в Где-нас-нет (Eine Reise in unerforschte Gebiete). Novellen und Kurzgeschichten. Elephant Publishing, New Jersey, USA, 2011 ISBN 978-1-257-68299-7
  • Путешествие улитки в центр раковины (Eine Reise einer Schnecke zum Zentrum der Schale. Moskau, Kinder von Ra Magazin, 2010)
  • Русский кошмар (Der Russischer Alptraum. Moscau, Das Fenster Magazin, 2011)

Gedichtbände[Bearbeiten]

Auf Russisch

  • «Осенний корабль» (“Das Schiff vom Herbst”, 1991)
  • «Запечатаные послания» (“Besiegelte Nachrichten”, 1992)
  • «Звезды и звуки» (“Die Sterne und Geräusche”, 1993)
  • «В белом огне ожиданья» (“In der weißen Flamme zu warten”, 1994)
  • «Поле вечных историй» (“Das Feld von ewigen Geschichten”, 1996)
  • «Граффити» (Graffiti, 1998)
  • «Книга для посетителей» („Das Gästebuch“, 2001)
  • «Голоса Хроноса» (“Stimmen von Chronos”, ausgewählte Gedichte. 2011) ISBN 978-1-4478-6279-6

Auf Englisch

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://librasia.iafor.org/haiku.html

Weblinks[Bearbeiten]