Anca Barna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anca Barna Tennisspieler
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 14. Mai 1977
Größe: 175 cm
Gewicht: 55 kg
1. Profisaison: 1992
Rücktritt: 2005
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Horst Engel
Preisgeld: 746.387 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 331:304
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 46 (12. April 2004)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 75:135
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 119 (21. April 1997)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Anca Barna (* 14. Mai 1977 in Cluj-Napoca, Rumänien) ist eine deutsche ehemalige Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Barna begann im Alter von acht Jahren Tennis zu spielen. Ihre bevorzugte Spieloberfläche ist der Hartplatz. Sie gewann zwei ITF-Turniere, 1998 im französischen Les Contamines und 2000 in Hayward, USA. 2002 verlor sie das Finale des WTA-Turniers in Estoril gegen Magui Serna.

2001 und 2002 wurde Anca Barna deutsche Tennismeisterin im Einzel. 2001 wurde sie mit Gréta Arn zusammen auch deutsche Meisterin im Doppel. 2004 wurde sie in der Damen-Bundesliga mit dem TC Moers 08 deutscher Mannschaftsmeister.

Zwischen 2002 und 2005 spielte Anca Barna für Deutschland im Fed Cup. Ihre persönliche Bilanz steht bei 3:3 Siegen im Einzel. 2004 wurde sie nach Streitigkeiten[1] mit dem DTB nicht für den Fed Cup und auch nicht für die Olympischen Spiele nominiert, für die sie eigentlich qualifiziert gewesen wäre.

Privates[Bearbeiten]

Anca Barna lebt nach dem Ende ihrer Karriere in Nürnberg.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meldung im Hamburger Abendblatt vom 22. September 2003