Ancuța Bobocel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ancuța Bobocel 2011

Ancuța Bobocel (* 3. Oktober 1987 in Drobeta Turnu Severin, Kreis Mehedinți) ist eine rumänische Leichtathletin, die sich auf den Hindernislauf spezialisiert hat.

Schon früh machte sie im Juniorenbereich auf sich aufmerksam. Bei den Junioreneuropameisterschaften 2003 in Tampere gewann sie im Alter von nur 15 Jahren die Silbermedaille im 2000-Meter-Hindernislauf. Im folgenden Jahr wurde sie sowohl im Juniorinnenrennen bei der Crosslauf-Europameisterschaft in Heringsdorf als auch im 3000-Meter-Hindernislauf bei den Juniorenweltmeisterschaften in Grosetto Zweite. 2005 gelang ihr bei den Crosslauf-Europameisterschaften in Tilburg sogar der Sieg im Juniorinnenrennen. Außerdem gewann sie Silbermedaillen im Hindernislauf bei den Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Peking und bei den Leichtathletik-U23-Europameisterschaften 2007 in Debrecen.

Bei den Halleneuropameisterschaften 2007 in Birmingham trat Bobocel erstmals international im Erwachsenenbereich an. Im 3000-Meter-Lauf belegte sie den elften Platz. Dagegen schied sie im Hindernislauf bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka und bei den Olympischen Spielen in Peking in der Vorrunde aus. Bei den Halleneuropameisterschaften 2009 in Turin wurde sie über 3000 m Achte. Im selben Jahr verpasste sie bei den Weltmeisterschaften in Berlin den Finaleinzug im Hindernislauf.

Bobocel war 2008 rumänische Meisterin[1] und 2009 hinter Cristina Casandra Vizemeisterin[2] im Hindernislauf.

Ancuța Bobocel ist 1,65 m groß und hat ein Wettkampfgewicht von 49 kg. Sie startete zunächst für den CSA Turnu Severin und später für die Leichtathletikabteilung von Dinamo Bukarest.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Rumänischen Landesmeisterschaften 2008 (PDF; 214 kB)
  2. Ergebnisse der rumänischen Landesmeisterschaften 2009 (PDF; 181 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ancuța Bobocel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien