Andorranischer Diner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diner ist eine Währungsbezeichnung des Fürstentums Andorra für Münzen, die vom Fürstentum selbst ausgegeben werden. Da das Land de facto den Euro benutzt, aber bisher noch keine eigenen andorranischen Euromünzen ausgibt, werden die Diner-Pseudomünzen als Anlage- und Sammlermünzen ausgegeben, jedoch nicht im Handel gebraucht. Ein Diner wird in 100 Cèntims unterteilt.[1] Die Worte „els diners“ bedeuten auf Katalanisch „Geld“.

Die Prägung von Diners wurde ab 1977 oder 1983 vom Bischof von Urgell in seiner Funktion als Kofürst von Andorra begonnen und vom Servei d'Emissions (Münzanstalt des bischöflichen Kofürsten) offiziell ausgegeben. Zuvor ausgegebene Diners stammten von Privatpersonen. Ab 1998 gibt der Consell General de les Valls ebenfalls Diner-Münzen aus. Der französische Präsident als Kofürst hat bisher keine Diners prägen lassen.[2]

Ein Diner entsprach 100 Peseten (1983–1985), danach 125 Peseten.[3]

Andorra Eagle[Bearbeiten]

Andorra-Adler, 1/10 Unze Gold

Der Andorra Eagle ist eine Münze aus Silber oder Gold, die seit 2008 beziehungsweise 2009 ausgegeben werden. Nennwerte sind 1, 30, 100 und 200 Diners (Silber) und 2, 5, 10, 25, 50 und 100 Diners (Gold).

Münzbarren[Bearbeiten]

Seit September 2011 ist eine Ausgabe von Diner-Münzbarren aus Silber, ähnlich dem Cook Islands Münzbarren erhältlich. Es gibt Gewichte von 250 g, 500 g, 1 kg, 5 kg und 15 kg (450 Diners), die vom belgischen Konzern Umicore für Andorra hergestellt werden. Sie sind in Deutschland im Gegensatz zu konventionellen Silberbarren zum auf 7 Prozent reduzierten Mehrwertsteuersatz für Münzen erhältlich, da sie gesetzliches Zahlungsmittel sind.[4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. George S. Cuhaj, Thomas Michael: 2012 Standard Catalog of World Coins 2001 to Date. Krause Pub., Iola WI 2011, ISBN 978-1-4402-1575-9. (online)
  2. Informationen zum Beginn der Münzproduktion (französisch und englisch)
  3. Colin R. Bruce: 2008 Standard Catalog of World Coins 1901-2000. Krause Pub., Iola WI 2007, ISBN 978-0-89689-500-3. (online)
  4. Silber-Diner-Münzbarren auf goldreporter.de
  5. Informationen zu den Umicore-Münzbarren (pdf; 39 kB)