André Messager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
André Messager

André Charles Prosper Messager (* 30. Dezember 1853 in Montluçon, Département Allier; † 24. Februar 1929 in Paris) war ein französischer Dirigent und Komponist.

André Messager absolvierte eine Ausbildung als Kirchenmusiker in Paris, zeitweise als Schüler von Camille Saint-Saëns, und war darauf an verschiedenen Kirchen als Organist und Kapellmeister tätig. Mehr und mehr widmete er sich der Komposition und machte sich darin einen Namen.

1898 wurde Messager Direktor der Pariser Opéra-Comique, 1901–1906 war er Artistic Director am Royal Opera House Covent Garden in London, 1907–1913 wirkte er als Kodirektor der Pariser Oper. Messager leitete 1902 die Uraufführung von Claude Debussys Oper Pelléas et Mélisande. Als Komponist ist er vor allem mit Operetten und Balletten in Erscheinung getreten. Bisweilen noch heute gespielt werden das Ballett Les deux pigeons (1886) und die als Opéra comique bezeichnete Operette Véronique (1898).

Er komponierte auch Gemeinschaftswerke zusammen mit anderen Musikern. Bekannt ist das parodistische Potpourri Souvenirs de Bayreuth (1880) als Quadrille nach Melodien Richard Wagners, das er mit Gabriel Fauré schuf.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michel Augé-Laribé: André Messager, Paris: Éditions du Vieux Colombier 1951.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: André Messager – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien