Andrea Jürgens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andrea Elisabeth Maria Jürgens[1] (* 15. Mai 1967 in Wanne-Eickel, Nordrhein-Westfalen) ist eine deutsche Schlagersängerin, die vor allem als Kinderstar Ende der 1970er Jahre unter dem Namen Andrea Jürgens bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Privates[Bearbeiten]

Andrea Jürgens ist die Tochter von Heinz und Margret Jürgens.[2] Sie wurde in Wanne-Eickel, heute Herne, geboren.

Mit 14 hat sie ihre große Liebe getroffen, den sie nach sieben Jahren Beziehung auch geheiratet hat. Die Ehe hielt sechs Jahre und blieb kinderlos.

Ihr Vater hat sich lange Jahre um ihr Management gekümmert, bis er 2010 starb. Seit dem unterstützt sie ihr langjähriger Lebensgefährte Erhard Große in diesen Belangen.[3]

Karrierebeginn als Kinderstar in den späten 1970ern[Bearbeiten]

Bereits als 10-Jährige hatte das von Jack White entdeckte Mädchen seinen ersten Fernsehauftritt in der ARD-Silvestergala Am laufenden Band mit Rudi Carrell 1977/78. Sie stellte an diesem Abend das von Jack White komponierte und von Jon Athan getextete Lied Und dabei liebe ich euch beide vor, bei dem sie aus der kindlichen Perspektive heraus die Situation nach einer Ehescheidung besang. Andrea Jürgens trat nachfolgend in weiteren Fernsehsendungen auf und ihr Lied wurde von mehreren Radiosendern aufgegriffen. Im Juli des Jahres sang sie in der von Dieter Thomas Heck moderierten ZDF-Hitparade und wurde von den Zuschauern zur Siegerin des Abends gekürt. Die Single stieg im Januar 1978 in die deutschen Single-Charts und erreichte Platz 4.

Der zweite große Erfolg folgte im Juli des Jahres mit dem Nachfolgehit Ich zeige dir mein Paradies (Platz 5), der sich ebenso wie Tina ist weg (1979 Platz 49) in der deutschen Hitparade platzieren konnte und das Image als erster großer Kinderstar nach Heintje festigte. Das Jahr 1979, welches von der UNO zum Jahr des Kindes erkoren wurde, führte zu dem nächsten großen Hit Ein Herz für Kinder, der als Titelmelodie der gleichnamigen Aktion der Bildzeitung komponiert wurde. Direkt daran schloss sich Eine Rose für dich an.

Im Oktober 1979 erschien die Weihnachts-LP Weihnachten mit Andrea Jürgens und wurde innerhalb von drei Monaten über 1,5 Millionen mal verkauft. Sie war damit lange Zeit das am besten verkaufte Weihnachtsalbum aller Zeiten und findet sich noch heute alljährlich im Verkauf. Das Album wurde mit fünf Goldenen Schallplatten und zweifach Platin ausgezeichnet.[4] Ausgekoppelt wurde die Single Aba Heidschi Bumbeidschi.

Entwicklung in den 1980er Jahren[Bearbeiten]

In den Folgejahren erschienen zwar weitere Platten mit hohen Verkaufszahlen, darunter auch das an die Weihnachts-LP anknüpfende Volksliederalbum Andrea Jürgens singt die schönsten deutschen Volkslieder, das Platz 18 der deutschen Charts erreichte. 1981 gelang der Charteinstieg erneut mit den beiden Titeln Mama Lorraine und Japanese Boy, 1982 auch mit Playa Blanca. Wie bei Manuel Goodbye (1983) handelte es sich bei Playa Blanca um einen ursprünglich von Linda Susan Bauer in englisch gesungenen Titel, den Jack White für Andrea Jürgens in eine deutsche Version übersetzte.

Die beiden Alben Solang’ ein Mädchen träumen kann (1982) und Weil wir uns lieben können jedoch nicht an die Erfolge der frühen Alben anknüpfen, obwohl auch aus diesen zahlreiche Singles ausgekoppelt wurden. Es folgte eine Phase ohne Langspielplatten bis in das Jahr 1990, die nur durch die Veröffentlichung eines Best-of-Albums 1987 und eine Reihe von Singles unterbrochen wurde.

Spätere Jahre, 1990er bis heute[Bearbeiten]

1996 nahm Andrea Jürgens gemeinsam mit dem Nockalm Quintett die Single Wir greifen nach den Sternen auf. 2002 konnte sie ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum feiern und hat bis heute über 70 Singles veröffentlicht. 2007 feierte sie ihren 40. Geburtstag und zugleich ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Im Januar 2008 erschien das Jubiläumsalbum mit dem Titel Verbotene Träume.

Zwei Jahre später, im Oktober 2010, veröffentlichte Jürgens Ich hab nur ein Herz, ihr erstes Album bei Palm-Records. Die gleichnamige Single erreichte Ende 2010/Anfang 2011 die Spitze der deutschen Airplay-Charts der Sparte deutscher Schlager. Im März 2011 wurde bereits die nächste Single veröffentlicht, sie heißt Ich glaubte, ihre Freundin zu sein. Ein weiterer erfolgreicher Titel aus dem Album war Rosen ohne Dornen.

Zum 35. Bühnenjubiläum im November 2012 erschien die CD Sonderedition Vol. 1 mit erfolgreichen Liedern der vergangenen Jahre.

Texte[Bearbeiten]

Die Texte der von Andrea Jürgens gesungenen Lieder sind bis heute in der Regel recht schlagertypisch und behandeln vor allem die klassischen Themen Freundschaft und Liebe. In ihrem ersten Hit Und dabei liebe ich euch beide von 1977 griff sie allerdings ein Thema auf, welches bis dahin weitestgehend als Tabuthema galt: die Scheidung. Bis in die 1970er Jahre war das Scheitern der Ehe als Thema für den harmoniesüchtigen deutschen Schlager tabuisiert worden; erst durch Reformen und Diskussionen um die Ursachen und Folgen von Scheidungen der 1970er änderte sich dies.

Bedingt durch die Diskussionen in der Öffentlichkeit wurde das Thema zunächst vor allem von Udo Jürgens in seinem Lied Geschieden (1974) oder Gunter Gabriel in Hey Yvonne (ebenfalls 1974) aufgegriffen, bevor Andrea Jürgens damit ihren größten Erfolg feierte.

Im von Jon Athan geschriebenen Text heißt es:

Ich bin zu klein um das zu verstehen.
Doch ich würd’ uns gern zusammen sehen.
Denn schließlich liebe ich euch beide.
Ich bin doch eurer beider Kind.
Warum nur könnt ihr nicht entscheiden,
daß wir bald wieder eine Familie sind.[5]

Etwa parallel zur Thematisierung der Scheidung fand auch die Homosexualität Eingang in den deutschen Schlager, und zwar vor allem durch Bernd Clüver mit dem Titel Mike und sein Freund (1976), einer deutschen Übersetzung des Titels Under One Roof von The Rubettes.[6]

Ehrungen[Bearbeiten]

Für ihre Musik wurde Andrea Jürgens mit einer Reihe nationaler Musikpreise geehrt. Das Album Weihnachten mit Andrea Jürgens wurde als eine der erfolgreichsten Weihnachtsplatten gleich mehrfach mit Gold und Platin prämiert.[4]

1982 und 1983 wurde sie zudem mit der Goldenen Stimmgabel ausgezeichnet, hinzu kamen besonders in den späteren Jahren mehrere Silberne, Goldene und Platin-Löwen des Fernsehsenders RTL.

Im Jahre 2004 gewann sie nach dato 28-jähriger Karriere, erstmals eine TED-Abstimmung in der TV-Show Hitsommernacht des MDR, wo sie mit dem Sommerlied Komm lass uns reden antrat.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[7][4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH
1978 Ich zeige dir mein Paradies 41
(1 Wo.)
1979 Weihnachten mit Andrea Jürgens 1 5-fach Gold
(8 Wo.)
19
(2 Wo.)
1981 Singt die schönsten deutschen Volkslieder 18
(5 Wo.)
2005 Lust auf’s Leben 97
(1 Wo.)
weitere Alben
  • 1979: Eine Rose schenk ich dir
  • 1980: Irgendwann wird jedes Mädchen mal 17
  • 1981: Mama Lorraine
  • 1982: Solang’ ein Mädchen träumen kann
  • 1984: Weil wir uns lieben
  • 1990: Küsse der Nacht
  • 1991: Liebe
  • 1993: Ich krieg nie genug von Dir
  • 1996: Wenn ich glücklich bin
  • 2000: Komm in meine Träume
  • 2001: Singt die schönsten deutschen Weihnachtslieder
  • 2002: Dankeschön - Zum 25. Bühnenjubiläum
  • 2008: Verbotene Träume
  • 2010: Ich hab’ nur ein Herz

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH
2014 Das Beste 18
(… Wo.)
57
(… Wo.)
weitere Kompilationen
  • 1980: 12 Lieder für dich
  • 1982: Stars in Gold
  • 1987: 10 Jahre Andrea Jürgens · Die großen Erfolge
  • 1991: Amore, Amore - Ihre schönsten Lovesongs
  • 1991: Star Collection
  • 1994: Wir tanzen Lambada
  • 1996: StarGala - die großen Erfolge
  • 1997: Momente - Die größten Erfolge aus 20 Jahren
  • 2000: Nur das Beste: Die großen Erfolge 1983–2000
  • 2005: Best of (White Records)
  • 2006: Die frühen Erfolge (Box mit 5 CDs)
  • 2008: Das Allerbeste
  • 2008: Du hast mir total gefehlt - 16 große Singlehits
  • 2009: Star Edition
  • 2013: Wunschkonzert (Box mit 3 CDs)

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[7] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH
1978 Und dabei liebe ich euch beide 4
(28 Wo.)
25
(4 Wo.)
6
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1977
1978 Ich zeige dir mein Paradies 5
(23 Wo.)
1979 Tina ist weg 49
(2 Wo.)
1979 Ein Herz für Kinder 14
(19 Wo.)
1979 Eine Rose für dich 19
(9 Wo.)
1981 Mama Lorraine 11
(21 Wo.)
1981 Japanese Boy 9
(12 Wo.)
1982 Playa Blanca 45
(11 Wo.)
1989 Amore, Amore 74
(9 Wo.)
1990 Wir tanzen Lambada 42
(12 Wo.)
1991 Santa Catarina 67
(4 Wo.)
1993 Eleni hieß das Mädchen 93
(3 Wo.)
weitere Singles
  • 1979: Aba Heidschi, Bumbeidschi
  • 1980: Aber am Sonntag
  • 1980: Das Mädchen von den Bergen
  • 1980: Ich hab’ heute schon Lampenfieber vor dem ersten Kuß
  • 1980: Leise rieselt der Schnee
  • 1981: Blonder Junge
  • 1982: Puerto Rico
  • 1983: Manuel Goodbye
  • 1983: Lebenskünstler
  • 1983: Wenn Corinna weint
  • 1984: Spanien ist schön
  • 1984: Chinatown ist in New York
  • 1985: Mi amor (mit Robby Tauber)
  • 1985: Ciao ciao Amore
  • 1986: Shy Shy Sugarman
  • 1986: Wenn ich nun geh
  • 1987: Nach so einer Nacht
  • 1988: Allein in der Nacht
  • 1988: Vaya con dios
  • 1990: Ich hab’ dir nie den Himmel versprochen
  • 1990: Küsse der Nacht
  • 1991: Heut wird es rote Rosen regnen
  • 1992: Morgens vor dem Radio
  • 1992: Sommer in Avignon
  • 1992: Liebe
  • 1993: Stark zu zweit
  • 1994: Ich krieg nie genug von dir
  • 1994: Heut ist ein schöner Tag
  • 1995: Wir greifen nach den Sternen (mit Nockalm Quintett)
  • 1996: Stell dir vor
  • 1996: Was ist eine Stunde wert
  • 1996: Du wirst seh’n (You’ll See)
  • 1997: Träume von Napoli
  • 1997: Hitmix
  • 1997: Ich hab dich so geliebt
  • 1998: Weit, weit von hier
  • 1998: In deinen Armen
  • 1999: Ich bin verrückt nach Liebe
  • 1999: Lass mich heute nicht alleine
  • 2000: Wenn der Himmel es will
  • 2000: Du bist die Liebe meines Lebens
  • 2001: Mach mit mir was du willst
  • 2001: Denk ja nicht
  • 2001: Herz an Herz
  • 2002: Ich hab mein Herz an dich verlor’n
  • 2002: Vaya vamos a la fiesta
  • 2002: Wo ist dein Herz, wenn du träumst
  • 2003: Karneval
  • 2003: Immer wieder Sehnsucht nach dir
  • 2003: Manchmal hilft nur deine Liebe
  • 2003: Du hast mich belogen
  • 2004: Komm lass uns reden
  • 2005: Wenn ich an dich und deine Liebe denke
  • 2005: Gleich nebenan
  • 2005: Wenn ich einsam bin
  • 2006: Irgendwann irgendwie
  • 2006: Die letzte Nacht im Paradies
  • 2007: Tut es wirklich nicht mehr weh
  • 2007: Verbotene Träume
  • 2008: Dieses Parfüm auf deiner Haut
  • 2008: Du hast mir total gefehlt
  • 2009: Zurück aus meinem Traum
  • 2009: Egal wo ich bin
  • 2010: Kleine Lügen
  • 2010: Ich hab nur ein Herz
  • 2011: Ich glaubte, ihre Freundin zu sein
  • 2011: Ich vergess dich nicht
  • 2011: Rosen ohne Dornen
  • 2012: Es ist zu spät, zu verzeihn
  • 2012: Wirst du bei ihr bleiben
  • 2013: Verlieb dich nochmal (Remix 2013)
  • 2013: Einen Kuss lang (Remix 2013)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Profil auf dicogos.com
  2. Profil auf online-star-news.com
  3. Presseausschnitte
  4. a b c Gold-/Platin-Datenbank DE
  5. Andrea Jürgens: Und dabei liebe ich euch beide. 3. Strophe, Text: Jon Athan und Musik: Jack White
  6. Oliver Bekermann: „Wunder gibt es immer wieder“ – Eine explorativ-quantitative Untersuchung zur Interdependenz von Alltagskommunikation und Deutschem Schlager. Dissertation an der Ruhr-Universität Bochum, 2006: Seite 53 (Volltext)
  7. a b Chartquellen: Singles Alben

Weblinks[Bearbeiten]