Andrea Stramaccioni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrea Stramaccioni

Stramaccioni, 2012

Spielerinformationen
Geburtstag 9. Januar 1976
Geburtsort RomItalien
Größe 183 cm
Position Verteidiger
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1994–1995 FC Bologna
Stationen als Trainer
2005–2011
2011–2012
2012–2013
AS Rom (Jugend)
Inter Mailand (Jugend)
Inter Mailand
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andrea Stramaccioni (* 9. Januar 1976 in Rom, Italien) ist ein italienischer Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler. Zuletzt trainierte er die erste Mannschaft von Inter Mailand.

Laufbahn[Bearbeiten]

Karriere als Spieler[Bearbeiten]

Stramaccioni lief während seiner Zeit als Aktiver für den FC Bologna als Verteidiger auf, musste seine Karriere allerdings aufgrund einer schweren Knieverletzung nach kurzer Zeit beenden.[1][2]

Karriere als Trainer[Bearbeiten]

Seine Trainerkarriere begann Stramaccioni im Jugend- bzw. Amateurbereich. Nachdem er dort einige Erfolge feiern konnte, wurde der AS Rom auf ihn aufmerksam und engagierte Stramaccioni als Trainer im Nachwuchsbereich. Obwohl er mit der Jugend der "Giallorossi" einige Erfolge feiern konnte, wurde er nach der Übernahme des Vereins durch ein amerikanisches Konsortium um den Investor Thomas DiBenedetto entlassen. Daraufhin heuerte Stramaccioni als Jugendtrainer bei Inter Mailand an, das bereits vor seiner Verpflichtung durch dem AS Rom Interesse an ihm gezeigt hatte.[2]

Mit der Primavera der "Nerazzurri" gewann Stramaccioni am 25. März 2012 die erste Austragung der NextGen Series, eines Nachwuchsturniers, an dem Jugendmannschaften zahlreicher europäischer Spitzenvereine teilnehmen. Im Finale in London konnte die Jugendmannschaft von Ajax Amsterdam im Elfmeterschießen bezwungen werden.[3]

Bereits einen Tag später trat Stramaccioni die Nachfolge von Claudio Ranieri als Trainer der A-Mannschaft von Inter an.[4] Sein erstes Ligaspiel als Cheftrainer der "Nerazzurri" am 1. April 2012 endete in einem 5:4-Erfolg über den CFC Genua. Im Anschluss an die Saison 2011/12 wurde Stramaccioni, der zunächst nur als Übergangstrainer angesehen wurde, mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet.[5] Nachdem Inter die Saison 2012/13 aber nur auf dem neunten Tabellenplatz beendet hatte, wurde am 24. Mai 2013 die Entlassung von Stramaccioni bekanntgegeben. Sein Nachfolger bei den Mailändern wurde Walter Mazzarri.[6]

Trivia[Bearbeiten]

Stramaccioni ist promovierter Jurist.[1][7]

Nach seinem Erfolg mit der Nachwuchsmannschaft von Inter Mailand bei der NextGen Series wurde der Römer von der Gazzetta dello Sport als "Mourinho der Jungtalente" bezeichnet. Hierbei handelt es sich um eine Anspielung auf den portugiesischen Trainer José Mourinho, der mit der A-Mannschaft von Inter 2010 die Champions League gewann.[1][7]

Stramaccioni ist für seine Fähigkeit bekannt, junge Talente zu fördern und für die Serie A fit zu machen.[1][7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andrea Stramaccioni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d 20 minuten online: Der "Mourinho der Jungtalente" (deutsch), 28 März 2012
  2. a b Goal.com: Der Mann, der keinen Wikipedia-Eintrag besitzt - Inters Andrea Stramaccioni im Portrait (deutsch), 29. März 2012
  3. Inter.it: NextGen Series: heroes and champions of Europe! (englisch), 25. März 2012
  4. Inter.it: Official F.C. Internazionale communiqué (englisch), 26. März 2012
  5. Inter.it: Moratti: "Stramaccioni, 3 year contract" (englisch), 30. Mai 2012
  6. Inter.it: FC Internazionale club Statement (englisch), 24. Mai 2013
  7. a b c Sport Bild.de: Morattis Numero 18 - Jetzt soll der „Mourinho der Talente“ Inter retten (deutsch), 27. März 2012