Andreas Burckhardt (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Burckhardt (* 21. Mai 1951 in Basel) ist ein Schweizer Politiker (LDP). Er war von 1997 bis 2011 Mitglied des Grossen Rates des Kantons Basel-Stadt, im 2006/07 Grossratspräsident. Von 1994 bis 2011 war er Direktor der Handelskammer beider Basel. Im April 2011 wurde er zum Präsidenten des Verwaltungsrats der Bâloise gewählt.[1]

Burckhardt besuchte das Gymnasium am Münsterplatz, das er mit der Matur abschloss. Danach studierte er Jus an den Universitäten Basel und Genf und promovierte. Burckhardt gehörte der Mittelschulverbindung Paedagogia Basiliensis an und ist Mitglied der Zofingia.

Als Angehöriger der Familie Burckhardt und des «Daigs» gehört er traditionsgemäss der LDP an. Er begann seine politische Karriere im Bürgerrat und als Präsident des Basler Bürgerspitals. Von 1997 bis 2011 vertrat er die LDP im Grossen Rat.

Im Militär war Andreas Burckhardt Oberst und Kommandant des Stadtkommandos 211 (Basel) von 1997 bis 1999.

Burckhardt ist verheiratet und hat drei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andreas Burckhardt ist neuer Präsident. Medienmitteilung vom 29. April 2011