Andreas Gebhard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebhard auf der re:publica im Jahr 2012

Andreas Gebhard (* 24. Mai 1975) war von 1999 bis 2000 Bundessprecher der Grünen Jugend. Heute lebt er in Berlin als Gründer und ehemaliger[1] Geschäftsführer der newthinking communications GmbH und newthinking store GmbH.

Bis 2006 war Andreas Gebhard mehrere Jahre lang Pressesprecher des Vereins LinuxTag e.V. und hat die Internetkampagne Bundestux zur Einführung von Linux im Deutschen Bundestag geleitet. Zuvor war er Büroleiter der Europaabgeordneten Ilka Schröder in Brüssel und Knowledgebase-Designer in Köln. Er ist Vorstandsmitglied im Netzwerk Neue Medien und persönliches Mitglied im Linux-Verband.

Im Jahr 2003 gründete er zusammen mit Markus Beckedahl die Agentur für Open Source- Strategien newthinking communications sowie 2004 das erste Freie Software Fachgeschäft, den newthinking store, in Berlin. In beiden Unternehmen war er Geschäftsführer. Er organisierte auch die re:publica in Berlin sowie die IT-Konferenz "Sustainable IT". Andreas Gebhard ist zudem Gründungsmitglied des Lobby-Vereins "Digitale Gesellschaft".[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://newthinking.de/about/mitarbeiterinnen/
  2. Digitale Gesellschaft - Idee, abgerufen am 5. Juni 2011.

Weblinks[Bearbeiten]