Andreas Köbner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Köbner (* 11. Oktober 1951 in Mannheim, Baden-Württemberg) ist ein deutscher Komponist, der vor allem Filmmusik schreibt.

Leben[Bearbeiten]

Andreas Köbner wurde 1951 in Mannheim geboren. Schon als Kind hatte er Musikunterricht, zuerst Querflöte, dann Klavierunterricht am Konservatorium Heidelberg.

Nach dem Abitur in Heidelberg studierte er von 1970 bis 1975 an der Hochschule für Fernsehen und Film München, Abteilung Spielfilm. Von 1974 bis 1979 arbeitete er als Autor, Cutter, Kamera- und Tonmann.

1975 begann er ein viele Jahre währendes privates Musikstudium bei zwei emeritierten Professoren der Münchner Hochschule für Musik, Prof. K. Bohnen, Klavier und Prof. Dr. K. Strohm, Komposition. 1976 kamen die ersten Filmmusik-Aufträge, seit 1979 lebt er von seiner Tätigkeit als Filmkomponist, schreibt daneben aber auch zunehmend autonome Musik. Ab und zu arbeitet er als Dozent. Er lebt in München.

Filmmusiken (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1979: Der erste Schnee
  • 1979: 1 + 1 = 3
  • 1980: Franz - der leise Weg
  • 1980: Matto regiert
  • 1981: Tollwut
  • 1984: Das leise Gift
  • 1984: Der Wolf ist mein Bruder - (musikalische Bearbeitung)
  • 1985: Betrogen
  • 1985: Drei gegen Drei
  • 1985: Tango im Bauch
  • 1986: Der Flieger
  • 1987: Das Brot des Siegers oder Die Schlacht um die Mägen der Welt
  • 1987: Das Mädchen mit den Feuerzeugen
  • 1987: Der Fluch
  • 1988: Die Beute
  • 1988: Tiger, Löwe, Panther
  • 1988: Die Katze
  • 1989: Schatten der Wüste
  • 1989: Spieler
  • 1991: Fremde liebe Fremde
  • 1992: Die Honigkuckuckskinder
  • 1992: Tatort: Kainsmale
  • 1993: Sieben auf einen Streich
  • 1994: Das Schwein – Eine deutsche Karriere
  • 1997: Polizeiruf 110: Im Netz der Spinne
  • 1997: David im Wunderland
  • 1998: Die letzte Chance

Daneben 14 Tatort-Folgen, über 50 TV-Einzel-Filme und Mehrteiler mit 90 Minuten Länge, etwa 200 Serien-Folgen, einige Serien komplett komponiert sowie Dokumentationen, Unterrichts- und Kurzfilme

Autonome Musiken (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Sonate für großes Orchester
  • Streichquartett No.1
  • Palimpsest / Palindrom für Flöte, Klarinette, Violoncello und Klavier
  • Miniaturen für Klavier

Weblinks[Bearbeiten]