Andreas Kristler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OsterreichÖsterreich Andreas Kristler Eishockeyspieler
Andreas Kristler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. August 1990
Geburtsort Lienz, Österreich
Größe 178 cm
Gewicht 75 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
2006–2011 EC VSV
seit 2011 EC Red Bull Salzburg

Andreas Kristler (* 30. August 1990 in Lienz) ist ein österreichischer Eishockeystürmer, der seit 2011 beim EC Red Bull Salzburg in der Österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag steht. Zudem ist er Mitglied der österreichischen Nationalmannschaft. Der Stürmer galt lange als eines der größten Talente im österreichischen Eishockey.

Karriere[Bearbeiten]

Kristler spielt bereits seit seinem dritten Lebensjahr Eishockey und absolvierte die Nachwuchsteams seines Heimatvereins EC Irschen. Er spielte nach seiner Zeit in Irschen einige Jahre beim UEC Lienz, ehe er auf Anraten von Ex-VSV Stürmers Robert Wachter und dem ehemaligen Kärntner-Elite-Liga Top-Scorer Pavel Novotný nach Villach in die Jugend des EC VSV wechselte.

Andreas Kristler (2009)

Bereits mit 16 Jahren gab Kristler sein Debüt in der Senioren-Mannschaft, zwei Spielzeiten später schaffte er schließlich den Durchbruch. In der Saison 2008/09 spielte Kristler durchgehend in der Kampfmannschaft, wo er in 52 Spielen zwölf Punkte erzielen konnte. Seine Leistungen waren so überzeugend, dass er von Teamchef Lars Bergström für die A-Weltmeisterschaft in den österreichischen Kader berufen wurde.

Andreas Kristler (2013)

Zur Saison 2011/12 wechselte Kristler innerhalb der Österreichischen Eishockey-Liga zum EC Red Bull Salzburg und wurde mit den Roten Bullen 2014 und 2015 jeweils Österreichischer Meister.

International[Bearbeiten]

Kristler absolvierte jeweils eine U20- und U18-Weltmeisterschaft für Österreich.[1] Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 der Division IB schaffte er mit dem U20-Nationalteam den Aufstieg in die Top-Division.

Im April 2009 debütierte er für das A-Nationalteam und war bei der Weltmeisterschaft 2009 im Einsatz, bei der er im zweiten Spiel gegen die Vereinigten Staaten zum besten Spieler der Österreichischen Mannschaft gewählt wurde. 2013 folgte seine zweite Weltmeisterschaft. Kurz vor den Olympischen Winterspielen 2014 wurde Kristler von Nationaltrainer Emanuel Viveiros aus dem Olympiakader gestrichen.[2]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andreas Kristler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World Juniors 2010 - Die Spieler in der Einzelkritik
  2. hockey-news.info, Andreas Kristler im Interview: “Ich akzeptiere die Entscheidung”, 31. Januar 2014
  3. EBEL-All-Star-Nominierungen 2009/10