Andreas Müller (Fußballspieler, 1958)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Müller (* 7. September 1958 in Karl-Marx-Stadt) war Fußballspieler in der DDR-Oberliga, der höchsten Spielklasse des ostdeutschen Fußballverbandes. Er spielte dort für den FC Karl-Marx-Stadt. Müller ist 16-facher Junioren-Nationalspieler.

Müller begann seine Fußball-Laufbahn bei der Betriebssportgemeinschaft (SG) Post Karl-Marx-Stadt. 1970 wurde er zum Fußballzentrum FC Karl-Marx-Stadt delegiert, wo er von der Kindermannschaft bis zu den Junioren die Nachwuchsmannschaften durchlief. 1976 wurde er in den Kader der DDR-Junioren-Nationalmannschaft aufgenommen und bestritt mit ihr bis 1977 16 Junioren-Länderspiele. Er wurde stets als Stürmer aufgeboten. Nach der Schulausbildung erlernte Müller den Beruf des Maschinenbauers.

Zur Saison 1977/78 wurde Müller erstmals für das Oberliga-Aufgebot des FC Karl-Marx-Stadt nominiert. Gleich in seiner ersten Oberligasaison absolvierte er alle 26 Punktspiele, in der Regel als Stürmer. Von 1980 an wurde der 1,74 m große Müller als Mittelfeldspieler eingesetzt, wobei er in den einzelnen Spielzeiten nur an wenigen Spieltagen fehlte. 1986/87 spielte er für den FCK als 28-Jähriger die letzte Saison voll durch. Während der Saison 1987/88 kam er nur noch einmal am 4. Spieltag als Mittelfeldspieler zum Einsatz. Damit hatte er innerhalb von elf Spielzeiten 238 Oberligapunktspiele für den FC Karl-Marx-Stadt absolviert, in denen er 21 Tore erzielte.

In der Saison 1988/89 spielte Andreas Müller für den Oberliga-Absteiger Stahl Riesa in der zweitklassigen DDR-Liga. Im Sommer 1989 kehrte er nach Karl-Marx-Stadt zurück und schloss sich dem DDR-Ligisten Motor Fritz Heckert und später dessen Nachfolgeverein Chemnitzer Sportverein 51 Heckert an. Seine Laufbahn als Fußballspieler beendete Müller schließlich 1997 beim BSC Freiberg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hanns Leske, Enzyklopädie des DDR-Fußballs. Die Werkstatt, Göttingen 2007, ISBN 978-3-89533-556-3
  • Baingo/Horn, Geschichte der DDR-Oberliga. Göttingen 2007, ISBN 978-3-89533-428-3
  • Uwe Nuttelmann, DDR-Oberliga. Eigenverlag 2007, ISBN 3-930814-33-1
  • DDR-Sportzeitung Deutsches Sportecho, 26. Juli 1978, Kurzbiografie