Andreas Ritsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Andreas Ritsch Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Juni 1961
Geburtsort Chur, Schweiz
Spitzname Zibo, Kojak
Grösse 181 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #4
Schusshand Links
Spielerkarriere
1979–1986 EHC Arosa
1986–1990 HC Lugano
1990–1994 EV Zug
1994–1996 Rapperswil-Jona Lakers
1996–1998 EHC Chur

Andreas "Andy" Ritsch (* 23. Juni 1961 in Chur) ist ein Schweizer Eishockeyspieler und -trainer.

Karriere[Bearbeiten]

Der in Arosa aufgewachsene, gelernte Elektromonteur Andy Ritsch durchlief die gesamte Juniorenkarriere beim EHC Arosa. Auf die Saison 1979/80 hin wurde er als Verteidiger in die erste Mannschaft berufen und errang mit dem Klub gleich seinen ersten Meistertitel. Diesen Erfolg konnte er 1982 wiederholen. Zudem wurde er mit dem EHC Arosa 1981 und 1984 Zweiter, sowie 1985 Dritter der Schweizer Meisterschaft. Zusammen mit seinem Spielpartner Reto Sturzenegger gehörte zu den erfolgreichsten Schweizer Abwehrspielern jener Zeit.

Nach dem freiwilligen Abstieg des EHC Arosa 1986 in die 1. Liga wechselte Ritsch zum aufstrebenden HC Lugano, mit welchem er 1987 und 1988 erneut die Schweizer Meisterschaft gewann. Nach Differenzen mit dem Trainer John Slettvoll wechselte er mitten in der Saison 1989/90 zum EV Zug, nachdem ihm ein Vertrag mit dem SC Bern nicht erlaubt worden war. Von 1994 bis 1996 spielte er bei der Rapperswil-Jona Lakers, bevor er 1998 seine aktive Spielerkarriere beim EHC Chur in der Nationalliga B beendete.

In der Nationalmannschaft bestritt Andy Ritsch diverse Länderspiele. Unter anderem war er Stammspieler bei den Weltmeisterschaften 1987 und 1990 sowie an den Olympischen Spielen 1988 in Calgary, wo er in sechs Spielen ein Tor und einen Assist erzielte.

Seit der Beendigung seiner Spielerkarriere betätigt sich Andy Ritsch als Eishockeytrainer. Zu seinen diesbezüglichen Stationen gehörten unter anderem der EV Zug (Assistenztrainer), die Rapperswil-Jona Lakers (Assistenz- und Juniorentrainer), die Schweizer U20-Nationalmannschaft (Assistenztrainer) und der EHC Chur (Cheftrainer). Von 2008 bis März 2014 war Ritsch Cheftrainer bei seinem Stammverein EHC Arosa.[1] Seit April 2014 ist er Trainer des EHC Wetzikon.[2]

Quellen[Bearbeiten]

  • Elmar Brunner: 70 Jahre EHC Arosa - Ein Dorf schreibt Schweizer Sportgeschichte, Eigenverlag F&L Planungen AG / Store Line AG, Chur 1994, S. 149.
  • Aroser Zeitung vom 4. April 2008, S. 17.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDer EHC Arosa braucht einen neuen Trainer. In: www.suedostschweiz.ch. 19. März 2014, abgerufen am 23. März 2014.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRitsch neuer Headcoach von Aufsteiger Wetzikon. In: sport-fan.ch. 11. April 2014, abgerufen am 25. April 2014.