Andreas Schmidt (Bariton)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Schmidt (* 30. Juni 1960 in Düsseldorf) ist ein deutscher Bassbariton.

Leben[Bearbeiten]

Andreas Schmidt studierte evangelische Kirchenmusik bei seinem Vater Hartmut Schmidt (B-Examen) und Gesang bei Ingeborg Reichelt und Dietrich Fischer-Dieskau.

Im Jahr 1984 feierte er sein Operndebüt als Malatesta in „Don Pasquale“ an der Deutschen Oper Berlin und wurde bald ein festes Ensemblemitglied des Hauses. Als Gast trat er an der Hamburger Staatsoper, der Deutschen Staatsoper Berlin, der Bayerischen Staatsoper, der Wiener Staatsoper, dem Grand Theátre Genf, dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra de Paris, dem Gran Teatre del Liceu Barcelona, der Scala Mailand und der Metropolitan Opera auf. Andreas Schmidt konzertierte mit fast allen führenden europäischen Orchestern.

Als Oratoriensänger trat er unter Leitung von Peter Schreier, John Eliot Gardiner und anderen bekannten Dirigenten auf. Auch als Sprecher tritt er gelegentlich in Erscheinung. Bis 2010 war er als Professor für Gesang an der Hochschule für Musik Dresden Carl Maria von Weber tätig. Seit 2010 hat er eine Professur an der Musikhochschule München inne.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]