Andrei Alexandrowitsch Brjuchankow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrej Brjuchankow beim Europacup-Triathlon in Antalya, 2011.

Andrei Alexandrowitsch Brjuchankow (russisch Андрей Александрович Брюханков, internationale Umschrift: Andrey Bryukhankov, in ITU-Ranglisten auch als Brukhankov geführt; * 27. Februar 1991 in Rybinsk) ist ein russischer Profi-Triathlet, Dritter bei den russischen Elite-Aquathlon- und Dritter bei den russischen U23-Triathlon-Meisterschaften des Jahres 2011.

Werdegang[Bearbeiten]

Andrei Brjuchankow gehört dem russischen Nationalteam an. Sein Bruder Alexander Brjuchankow ist russischer Elite-Triathlonmeister des Jahres 2011.

Am 12. Oktober 2010 wurde Andrei Brjuchankow der angesehene Titel Master des Sports (russisch Мастер срорта России) verliehen. Andrei Brjuchankow nimmt auch an Nicht-ITU-Wettkämpfen teil, etwa am Volkswagen Aldiana Triathlon in Zypern, an dem die meisten russischen Elite-Triathleten an den Start gingen. In der Sprint-Kategorie belegte Andrei Brjuchankow den 4. Platz.[1]

2010 nahm Brjuchankow auch an zwei Wettbewerben der angesehenen französischen Clubmeisterschaftsserie Lyonnaise des Eaux teil und trat, so wie auch sein Bruder, für Mulhouse Olympique Tri an. In Paris (18. Juli 2010) wurde er 45., beim Großen Finale in la Baule (Triathlon Audencia, 18. September 2010) 40.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
28. Aug. 2010 34 ETU European Triathlon U23 Championships Vila Nova de Gaia (Porto) Europameisterschaft U23
03. Juli 2010 2 ETU European Triathlon Juniors Championships ItalienItalien Athlone Triathlon-Vize-Europameister bei den Junioren
02. Juli 2009 20 ETU European Triathlon Juniors Championships NiederlandeNiederlande Rijssen-Holten Junioren-Europameisterschaft
10. Mai  2008 35 ETU European Triathlon Juniors Championships SpanienSpanien Lissabon Junioren-Europameisterschaft

ITU-Wettkämpfe[Bearbeiten]

In den fünf Jahren von 2006 bis 2010 nahm Brjuchankow an 15 ITU-Wettbewerben teil und erreichte sieben Mal Top-Ten-Platzierungen. 2010 wurde er etwa Europäischer Vizemeister in der Juniorenklasse und gewann Silber und Gold im Junioren-Europacup. Seit 2009 nimmt Brjuchankow auch an Elite-Triathlons teil.

Die folgende Aufstellung beruht auf den offiziellen ITU-Ranglisten und der Athletes's Profile Page.[2] Wo nicht eigens angegeben, handelt es sich im Folgenden um Triathlon-Wettbewerbe (Olympische Distanz) und um die Elite-Kategorie.

Datum Wettbewerb Ort Rang
18. Okt. 2006 Junioren-Europacup Alanya 25
24. Okt. 2007 Junioren-Europacup Alanya 4
05. Juni 2008 Weltmeisterschaft (Junior) Vancouver 46
26. Okt. 2008 Junioren-Europacup Alanya 3
08. Aug. 2009 Junioren-Europacup Tiszaújváros 7
09. Sep. 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale: Weltmeisterschaft (Junior) Gold Coast 8
25. Okt. 2009 Premium-Europacup Alanya 31
22. Mai 2010 Europacup Senec 13
01. Aug. 2010 Junioren-Europacup Tabor 2
08. Sep. 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale: Weltmeisterschaft (Junior) Budapest 22
24. Okt. 2010 Junioren-Europacup Alanya 1
03. Apr. 2011 Europacup Antalya 28
03. Juli 2011 Europacup Penza 9

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Siehe http://www.cytrifed.org/cyprustriathlon/results.php?id=19. Abgerufen am 3. Juli 2011.
  2. Andrei Alexandrowitsch Brjuchankow im Archiv der ITU auf Triathlon.org (englisch), abgerufen am 5. Juli 2011