Andrij Michnow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Andrei Pawlowitsch Michnow)
Wechseln zu: Navigation, Suche
UkraineUkraine Andrij Michnow Eishockeyspieler
Andrij Michnow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. November 1983
Geburtsort Kiew, Ukrainische SSR
Größe 200 cm
Gewicht 97 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 2. Runde, 62. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
2001–2002 Sudbury Wolves
2002–2003 Kingston Frontenacs
Toronto St. Michael’s Majors
2003–2004 HK Lada Togliatti
2004–2005 Salawat Julajew Ufa
2005–2006 HK Lada Togliatti
2006–2007 Ak Bars Kasan
2007–2008 HK Traktor Tscheljabinsk
2008–2010 HK Lada Togliatti
2010–2011 Neftechimik Nischnekamsk
2011–2012 HK Donbass Donezk
2012–2013 HK Berkut
seit 2013 Metallurg Schlobin

Andrij Pawlowytsch Michnow (ukrainisch Андрій Павлович Міхнов, russisch Андрей Павлович Михнов/Andrei Pawlowitsch Michnow; * 26. November 1983 in Kiew, Ukrainische SSR) ist ein ukrainischer Eishockeyspieler, der seit 2013 bei Metallurg Schlobin in der weißrussischen Extraliga unter Vertrag steht. Sein Bruder Alexei ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Club[Bearbeiten]

Andrij Michnow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League, in der er von 2001 bis 2003 für die Sudbury Wolves, Kingston Frontenacs und Toronto St. Michael’s Majors aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er zudem im NHL Entry Draft 2002 in der zweiten Runde als insgesamt 62. Spieler von den St. Louis Blues ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen kehrte er nach Europa zurück, wo er 2003 einen Vertrag in Russland beim HK Lada Togliatti unterschrieb. Für Lada Togliatti gab er im Laufe der Saison 2004/05 sein Debüt in der Superliga, nachdem er bereits im Vorjahr für Ladas zweite Mannschaft in der drittklassigen Perwaja Liga aktiv gewesen war. Die Saison 2004/05 beendete der Ukrainer bei Ladas Superliga-Konkurrenten Salawat Julajew Ufa, kehrte jedoch nach Saisonende zu Lada Togliatti zurück und erzielte in der Saison 2005/06 in 42 Spielen vier Tore und gab fünf Vorlagen. In diesem Jahr gewann er mit Lada auch den IIHF Continental Cup.

Von 2006 bis 2008 spielte Michnow jeweils ein Jahr lang für Ak Bars Kasan und den HK Traktor Tscheljabinsk in der Superliga. Zur Saison 2008/09 unterschrieb der ukrainische Nationalspieler erneut beim HK Lada Togliatti, der zuvor in die neu gegründete Kontinentale Hockey-Liga aufgenommen worden war. Nachdem sich Togliatti 2010 aufgrund finanzieller Probleme aus der KHL zurückziehen musste, wechselte er innerhalb der Liga zu Neftechimik Nischnekamsk. Im Anschluss an die Saison 2010/11 wurde sein Vertrag nicht verlängert. Daraufhin ging er in die zweite Mannschaft des HK Donbass Donezk, mit der er in der Professionellen Hockey-Liga ukrainischer Meister wurde. Im Folgejahr wechselte er zum Ligakonkurrenten HK Berkut. Zwar gewann er mit dem Hauptstadtteam die Hauptrunde der Spielzeit 2012/13, der Verein wurde aber vor Beginn der Playoffs aus finanziellen Gründen vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Im Anschluss an diese Saison wechselte er in die weißrussische Extraliga zu Metallurg Schlobin.

International[Bearbeiten]

Für die Ukraine nahm Michnow an der Weltmeisterschaft der Top-Division 2006, sowie den Weltmeisterschaften der Division I 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014 teil. Zudem stand er für die ukrainische Mannschaft bei den Olympiaqualifikationen für die Spiele in Vancouver 2010 und in Sotschi 2014, bei denen die Ukrainer jeweils bei den Turnieren der zweiten Qualifikationsrunde scheiterten, auf dem Eis.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 3 109 10 12 22 73
KHL-Playoffs
Superliga-Hauptrunde 4 125 16 15 31 71
Superliga-Playoffs 2 9 0 1 1 6
PHL-Hauptrunde 2 51 18 29 47 31
Extraliga-Hauptrunde 1 25 14 26 40 33
Extraliga-Playoffs 1 7 0 2 2 0

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Weblinks[Bearbeiten]