Andrei Petrowitsch Swjaginzew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrei Petrowitsch Swjaginzew

Andrei Petrowitsch Swjaginzew (russisch Андрей Петрович Звягинцев; * 6. Februar 1964 in Nowosibirsk) ist ein russischer Filmregisseur und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Swjaginzew schloss mit zwanzig Jahren die Schauspielerfakultät an der Hochschule für Theater in Nowosibirsk ab. Seit 1986 lebt er in Moskau, dort studierte er an der Russischen Akademie für Theaterkunst – GITIS (russisch: Российская академия театрального искусства – ГИТИС) und schloss sein Studium als Schauspieler 1990 ab. Von 1992 bis 2000 arbeitete er als Schauspieler in Theater und Film.[1]

Im Jahr 2000 debütierte er beim Fernsehsender Ren TV als Regisseur, er drehte innerhalb der Serie Das schwarze Zimmer (russisch: Черная комната) drei kürzere Filme.[2] Sein erster Kinofilm The Return – Die Rückkehr (russisch: Возвращение) aus dem Jahr 2003 mit Wladimir Garin, Iwan Dobronrawow und Konstantin Lawronjenko wurde auf den Filmfestspielen von Venedig 2003 mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

2007 war er mit seinem Film Die Verbannung (russisch: Изгнание), einer freien Adaption von The Laughing Matter von William Saroyan, im Wettbewerb der 60. Filmfestspiele von Cannes vertreten und gewann den Darstellerpreis für Konstantin Lawronenko.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Swjaginzews Porträt im russischen Internetmagazin Kinomost
  2. Sjaginzew auf der Webseite der Russischen Staatsuniversität für Geisteswissenschaften