Andrew Cogliano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Andrew Cogliano Eishockeyspieler
Andrew Cogliano
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Juni 1987
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #7
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 1. Runde, 25. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
2002–2003 Vaughan Kings AAA
2003–2005 St. Michael’s Buzzers
2005–2007 University of Michigan
2007–2011 Edmonton Oilers
seit 2011 Anaheim Ducks
2012 EC KAC

Andrew Cogliano (* 14. Juni 1987 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler italienischer Abstammung[1], der seit Juli 2011 bei den Anaheim Ducks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Andrew Cogliano spielte zunächst für die Vaughan Kings AAA in der unterklassigen kanadischen Juniorenliga Greater Toronto Hockey League. Im Anschluss ging der Stürmer von 2003 bis 2005 für die St. Michael’s Buzzers in der Ontario Junior Hockey League aufs Eis. Beim NHL Entry Draft 2005 wurde Cogliano in der ersten Runde als insgesamt 25. Spieler von den Edmonton Oilers ausgewählt. Zunächst spielte der Angreifer zwei Jahre lang für die Eishockeymannschaft der University of Michigan. Nach einer soliden Rookiesaison wurde der Kanadier ins All-Rookie Team der Central Collegiate Hockey Association gewählt. In seiner zweiten Spielzeit im Eishockeyteam der University of Michigan gelang es ihm seine Punkteausbeute deutlich zu steigern, sodass dem Linksschützen zur Saison 2007/08 der sofortige Sprung in den NHL-Kader der Edmonton Oilers gelang. In seiner Debütsaison absolvierte der flinke Stürmer alle 82 Begegnungen der regulären Spielzeit und erzielte 45 Punkte.

Cogliano im Trikot der Edmonton Oilers

Am 11. März 2008 erzielte er im dritten Spiel in Folge den Siegtreffer in der Overtime und stellte dadurch einen neuen NHL-Rekord auf.[2] Nach dem Spiel spendete der Angreifer seinen benutzten Eishockeyschläger und die Handschuhe der Hockey Hall of Fame in Toronto.[2] Zuvor hatte Cogliano bereits nach der gewonnenen World U-17 Hockey Challenge 2004 seinen Eishockeyschläger der Ruhmeshalle gestiftet.[2]

Am 12. Juli 2011 transferierten die Oilers die Rechte des Restricted Free Agent im Austausch für ein Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 zu den Anaheim Ducks. Sieben Tage später unterzeichnete er einen Kontrakt mit drei Jahren Laufzeit bei den Anaheim Ducks. Während des NHL-Lockouts in der Saison 2012/13 lief der Kanadier für den EC KAC in der österreichischen Eishockey-Liga auf.

Im Dress der Anaheim Ducks avancierte Cogliano rasch zu einem Leistungsträger und verpasste in den ersten beiden Saisonen keine NHL-Partie. Diese Serie setzte der Stürmer auch in der darauffolgenden Saison fort; überhaupt hatte der Offensivakteur seit seinem NHL-Debüt am 4. Oktober 2007 alle möglichen NHL-Spiele im Dress der Edmonton Oilers bzw. Anaheim Ducks absolviert.[3]

Am 31. Dezember 2013 wurde er mit einem Einsatz gegen die San Jose Sharks der fünfte Spieler der NHL-Historie und der erste seit Doug Jarvis (1975–1988), der seit seinem Karrierebeginn mindestens 500 Partien in Folge absolviert hat.[3] Eine längere Serie hatten zu Jahresbeginn 2014 lediglich Jay Bouwmeester (676) und Henrik Sedin (671).[3] Im Januar 2014 verlängerte Cogliano seinen Vertrag bei den Anaheim Ducks um vier weitere Jahre bis zum Saisonende 2017/18.[3]

Cogliano gilt als relativ flinker Stürmer, der aufgrund seiner Flexibilität auf allen Offensivpositionen eingesetzt wird. Der Zwei-Wege-Stürmer agiert allgemein als Spielmacher und weniger als reiner Scorer.[4]

International[Bearbeiten]

Für die kanadische Nationalmannschaft nahm Cogliano an der World U-17 Hockey Challenge 2004 sowie den beiden U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2006 und 2007 teil. Bei allen drei Turnierteilnahmen gewann der Center für Kanada Ontario bzw. Kanada jeweils die Goldmedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 Vaughan Kings AAA GTHL 58 39 54 93 122
2003/04 St. Michael’s Buzzers OPJHL 36 26 47 73 14 24 11 20 31 12
2004/05 St. Michael’s Buzzers OPJHL 49 36 66 102 33 25 22 24 46 20
2005/06 University of Michigan NCAA 39 12 16 28 38
2006/07 University of Michigan NCAA 38 24 26 50 12
2007/08 Edmonton Oilers NHL 82 18 27 45 20
2008/09 Edmonton Oilers NHL 82 18 20 38 22
2009/10 Edmonton Oilers NHL 82 10 18 28 31
2010/11 Edmonton Oilers NHL 82 11 24 35 64
2011/12 Anaheim Ducks NHL 82 13 13 26 15
2012/13 EC KAC EBEL 7 2 4 6 2
2012/13 Anaheim Ducks NHL 48 13 10 23 6 7 0 1 1 4
GTHL gesamt 58 39 54 93 122
OPJHL gesamt 85 62 113 175 47 49 33 44 77 32
NCAA gesamt 77 36 42 78 50
NHL gesamt 458 83 112 195 158 7 0 1 1 4

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 Kanada Ontario U17-WHC 6 5 7 12 6
2006 Kanada U20-WM 6 1 4 5 4
2007 Kanada U20-WM 6 1 2 3 0
Junioren gesamt 18 7 13 20 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andrew Cogliano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. italiansrus.com, Italian Hockey Players - Complete List
  2. a b c Cogliano donates record-setting equipment to the Hockey Hall of Fame. Edmonton Oilers, 14. März 2008, abgerufen am 12. Juli 2011 (englisch).
  3. a b c d Ducks Sign Cogliano to Four-Year Contract Extension. Anaheim Ducks, 4. Januar 2014, abgerufen am 5. Januar 2014 (englisch).
  4. Player Bio – Andrew Cogliano. The Hockey News, abgerufen am 12. Juli 2011 (englisch).