Andrew Hacker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andrew Hacker (* 1929) ist ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Publizist.

Derzeit ist er Professor Emeritus des Department of Political Science am Queens Collegein New York. Bis zur Graduierung studierte er am Amherst College. Danach arbeitete er an der Oxford University, der University of Michigan, und der Princeton University wo er promovierte.

Sein neuestes Buch Higher Education? entstand in Zusammenarbeit mit Claudia Dreifus, seiner Lebensgefährtin. Professor Hacker veröffentlicht regelmäßig in der New York Review of Books (NYRB). In seinen Artikeln hinterfragte er, ob höhere Mathematik an Schulen notwendig sei, und stellt fest: „Mathematik zum Pflichtfach zu machen hindert uns daran, talentierten Nachwuchs zu entdecken und zu fördern.“ („Is Algebra Necessary?“, NYTimes, 2012).

Bibliographie[Bearbeiten]