Andrew Melville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrew Melville

Andrew Melville, lateinisch Melvinus (* 1. August 1545 in Baldowie, Angus; † 1622 in Sedan) war ein schottischer Theologe und Religionsführer.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem Melville in Frankreich studiert und 1568 an der Genfer Akademie gelehrt hatte, kehrte er nach sechs Jahren nach Schottland zurück; und wurde dort 1574 Rektor der Universität Glasgow und des St. Mary College der Universität St Andrews (1580). Als Vorsitzender der Generalversammlung der schottischen Kirche hatte er Auseinandersetzungen mit dem schottischen König Jakob VI. und musste Schottland 1584 verlassen. Melville kehrte 1585 zurück, erlangte seinen Posten wieder und wurde 1590 Rektor von St. Andrews. 1606 berief man ihn nach London zu einer Diskussion über die schottische Kirche, verhaftete ihn dort und sperrte ihn vier Jahre für seinen scharfen Angriff auf die Church of England im Tower of London ein. Er war für viele Reformen zur Konsolidierung des schottischen Presbyterianismus verantwortlich und starb in Frankreich als Professor der Theologie in Sedan.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag in der Classic Encyclopedia (englisch)