Andrew Morton (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andrew Morton (* 1953 in Dewsbury, West Yorkshire) ist ein englischer Journalist und Buchautor.

Leben[Bearbeiten]

Morton besuchte die Schule in Leeds und studierte Geschichte an der University of Sussex. Danach machte er eine Ausbildung bei verschiedenen Zeitschriften der Mirror Group und arbeitete nach Abschluss des Trainingsprogramms als Zeitungsjournalist in Manchester und ab 1981 in London. Seit 1982 war er als königlicher Hofberichterstatter für die britische Boulevardpresse (u. a. Daily Mail, News of the World und Daily Star) tätig; ab 1983 veröffentlichte er außerdem verschiedene Bücher in diesem Themenfeld. 1988 verließ er Fleet Street und machte sich als Buchautor selbstständig.[1]

Seine 1992 veröffentlichte Biografie der Diana, Princess of Wales wurde ein weltweiter Bestseller (u. a. Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste), obwohl er die Quellen für viele Details zu Dianas unglücklicher Ehe, Charles’ Affäre mit Camilla Parker Bowles und Dianas Bulimie nicht offenbarte. Erst nach Dianas Tod 1997 gab Morton bekannt, dass sie selber die Hauptquelle für seine Biografie war und auch das Manuskript eigenhändig redigiert hatte. Für sein Buch wurde er 1992 vom London Press Club mit dem Scoop of the Year[2] und 1993 bei den British Book Awards mit dem Preis Author of the Year ausgezeichnet.[3]

Auch seine 1999 erschienene Biografie der durch die Lewinsky-Affäre weltbekannt gewordenen Praktikantin Monica Lewinsky wurde ein Nummer-1-Bestseller. Weniger Erfolg hatte er im Jahr 2001 mit seiner unautorisierten Madonna-Biografie.

Morton lebt in London.

Werke[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Kurzbiografie, z. B. unter http://www.fictionwise.com/eBooks/AndrewMortoneBooks.htm
  2. http://londonpressclub.co.uk/what-we-do/annual-awards/award-winners/
  3. http://www.britishbookawards.com/pnbb_previouswinners.asp

Weblinks[Bearbeiten]