Andrzej Majewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andrzej Majewski (* 1966 in Breslau) ist ein polnischer Aphoristiker, Schriftsteller, Publizist, Feuilletonist und Kunstfotograf, studierte an der Wirtschaftsakademie.

Werke[Bearbeiten]

Aphoristik[Bearbeiten]

Verfasser von Aphorismen-Sammelbänden: Aforyzmy i sentencje, które potrząsną światem, albo i nie (1999), Aforyzmy czyli za przeproszeniem Magnum in Parvo (2000). Sieger des aphoristischen Hugo-Steinhaus-Wettbewerbs für Aphoristiker (1995). Ausgezeichnet im. S.J. Lec-Wettbewerb (2000). Seine Aphorismen sind in vielen Anthologien der polnischen und internationalen Aphoristik erschienen, die auch im Ausland herausgegeben werden. Die Aphorismen wurden in viele Sprachen übersetzt, u.a. ins Englische, Deutsche, Rumänische, Tschechische, Koreanische und Hebräische. Die Aphoristik ist ein wichtiges Element der kulturellen Präsentation Polens in Deutschland im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jahres 2005/2006.

Literatur für Kinder[Bearbeiten]

Autor des Märchengedichtes: Adam niestrudzony wędrowiec (2002) und eines in Gedichtform verfassten Ratgebers für Kinder: 102 rady dla dzieci mądrych, grzecznych i krnąbrnych (2003). Die Kindergedichte und Kindererzählungen erscheinen in Schulbüchern und in der Kinderpresse.

Sonstiges[Bearbeiten]

Autor impressiver Fotografiezyklen: Taniec Słońca w Deszczu (2000), Die Vergänglichkeit der Ewigkeit - Efemeryczność Wieczności (2004), Ausstellungen: Breslau – Städtisches Museum Rathaus (2004); Warschau – Städtisches Museum der Stadt Warschau (2005). Präsident der Sapere Aude Foundation. Vorsitzender der ökologischen Gesellschaft Unser Breslau, sozial engagiert, Organisator von Kinderveranstaltungen, Mitglied der Gesellschaft Mensa und des Sportvereins WKS Śląsk Wrocław, Gründungsmitglied des Automobilclubs Breslau. Vizemeister der polnischen Rallye-Meisterschaft der Automobilclubs (1998).

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 1999 - „Aforyzmy i sentencje, które potrząsną światem, albo i nie“
  • 2000 - „Aphorismen. Magnum in Parvo“
  • 2002 - „Adam niestrudzony wędrowiec“
  • 2003 - „102 rady dla dzieci mądrych, grzecznych i krnąbrnych“
  • 2004 - „Du und Ich - Ty i ja“
  • 2005 - „Die Vergänglichkeit der Ewigkeit“