Andrzej Siemieniewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrzej Siemieniewski

Andrzej Siemieniewski (* 8. August 1957 in Wrocław (deutsch Breslau), Polen) ist seit 2006 Weihbischof in Wrocław.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abitur trat er in das Erzbischöfliche Priesterseminar von Breslau ein. Am 1. Juni 1985 empfing er durch den am 25. Mai 1985 zum Kardinal kreierten Erzbischof von Breslau Henryk Roman Gulbinowicz das Sakrament der Priesterweihe. Nach dem Studium der Theologie an der Päpstlichen Theologischen Fakultät in Breslau und an der Päpstlichen Universität Heiliger Thomas von Aquin in Rom promovierte er zum Dr. der Theologie. Er wurde Professor an der Metropolitan-Universität in seiner Heimatstadt.

Am 5. Januar 2006 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof in Breslau und Titularbischof von Theuzi. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Breslau, Marian Gołębiewski, am 11. Februar 2006 in der Kathedrale St. Johannes der Täufer (Breslauer Dom); Mitkonsekratoren waren der emeritierte Erzbischof von Breslau, Henryk Roman Kardinal Gulbinowicz, und der Bischof von Świdnica, Ignacy Dec. Sein Wahlspruch lautet: Deus caritas est - Gott ist die Liebe.

Er ist Generalvikar des Erzbischofs von Breslau und Delegierter für den Bundesverband der KEP kirchlichen Bibliotheken "Fides".

Weblinks[Bearbeiten]