Andwil SG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SG ist das Kürzel für den Kanton St. Gallen in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Andwilf zu vermeiden.
Andwil
Wappen von Andwil
Staat: Schweiz
Kanton: Kanton St. Gallen (SG)
Wahlkreis: St. Gallenw
BFS-Nr.: 3441i1f3f4
Postleitzahl: 9204
Koordinaten: 739156 / 25525047.4333299.28333720Koordinaten: 47° 26′ 0″ N, 9° 17′ 0″ O; CH1903: 739156 / 255250
Höhe: 720 m ü. M.
Fläche: 6.29 km²
Einwohner: 1925 (31. Dezember 2013)[1]
Einwohnerdichte: 306 Einw. pro km²
Website: www.andwil.ch
Karte
Bodensee Horber Weier Rüütiweier Hoorbacherweier Hauptwiler Weier Bildweier Gübsensee Unterer Burgweier Mannenweier Buebenweier Chrüzweier Wenigerweier Rütiweier Schlossweier Kanton Appenzell Ausserrhoden Kanton Appenzell Ausserrhoden Kanton Appenzell Innerrhoden Kanton Appenzell Innerrhoden Häggenschwil Kanton Thurgau Kanton Thurgau Österreich Wahlkreis Rorschach Wahlkreis Rorschach Wahlkreis Rheintal Wahlkreis Toggenburg Wahlkreis Wil Andwil SG Eggersriet Gaiserwald Gossau SG Häggenschwil Muolen St. Gallen Waldkirch SG Wittenbach SG Wittenbach SGKarte von Andwil
Über dieses Bild
ww

Andwil ist eine politische Gemeinde im Kanton St. Gallen. Sie befindet sich im Wahlkreis St. Gallen.

Andwil liegt nördlich von Gossau SG.

Geschichte[Bearbeiten]

Die urkundlich belegte Geschichte von Andwil beginnt zu Beginn des 13. Jahrhunderts. 1470 wird Andwil samt Vogtei an das Heilig-Geist-Spital in St. Gallen verkauft. Als Straffolge des Rorschacher Klosterbruches wird Andwil 1490 eidgenössisch, aber daraufhin dem Abt verkauft; Andwil ist jetzt endgültig äbtisch. Aus den klobigen Steinen der Burgruine Andwil werden 1732 die Pfarrkirche und das Kreuzfirst-Riegelhaus „Hirschen“ gebaut. Im gleichen Jahr wird auch die Schule Andwil erstmals urkundlich erwähnt.

Der 21. Juni 1803 gilt als Geburtstag der Politischen Gemeinde Andwil.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1850 571
1900 795
1950 810
1980 1225
2000 1557
2010 1872

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andwil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)