Andy Bell (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andy Bell und Vince Clarke, 1986
Andy Bell (Erasure), Magdeburg, 1992
Andy Bell beim Erasure Konzert in Dresden 2011

Andrew Ivan Bell (* 25. April 1964 in Peterborough, England) ist ein britischer Pop-Sänger. Gemeinsam mit Vince Clarke bildet er das Duo Erasure.

Biografie[Bearbeiten]

Bell begann seine Gesangskarriere nach eigenen Aussagen im Kirchenchor. Zeitweilig arbeitete er in einer Fabrik als Fleischpacker. 1985 war er mit Pierre Cope Mitglied des Projekts Dinger, das die Single Air of Mystery aufnahm.[1] Im März 1985 antwortete er auf eine Annonce, mit der Vince Clarke einen Sänger für ein neues Musikprojekt suchte. Bell war beim Vorsingen der 43. Teilnehmer und erhielt den Zuschlag. Seither arbeiten Clarke und Bell zusammen. Am 14. Dezember 2004 gab Bell bekannt, dass er HIV-positiv sei und dies bereits seit 1998 wisse. Bell spricht seit seiner Schulzeit Deutsch, nachdem er damals zwischen Latein und Deutsch wählen konnte. Er entschied sich für Deutsch, da er keine tote Sprache lernen wollte. Außerdem hatte Bell einige Jahre in Berlin gewohnt und dort seine deutschen Sprachkenntnisse vertieft. Bell lebt derzeit mit seinem Partner in Hastings.[2]

Soloprojekte[Bearbeiten]

1991 übernahm Bell in der Oper "The Fall of the House of Usher" von Peter Hammill die Rolle des Montresor. Im Oktober 2005 veröffentlichte Bell sein erstes Soloalbum Electric Blue. Auf dem Album sind drei Duette mit Claudia Brücken von Propaganda und Jake Shears von Scissor Sisters enthalten.

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Bell ist in der Tierrechtsorganisation PETA aktiv. Dafür nahm er 1991 zusammen mit Lene Lovich das Lied Rage auf. Die Einnahmen spendeten sie ausschließlich PETA. Auch unterstützte Bell verschiedene AIDS-Hilfen in Großbritannien. Zudem engagiert er sich in der Schwulenbewegung und kämpft dabei unter anderem gegen die schwulenfeindliche Gesetzgebung in seiner britischen Heimat.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1985: Andy Bell nimmt mit Pierre Cope unter dem Namen Dinger die Single "Air of Mystery" auf. Diese Single von dem Label Face Value Records wurde nie offiziell veröffentlicht und gilt als wahre Rarität unter Sammlern.
  • 2005: Crazy (UK: #35)(DE: #94)
  • 2006: I'll Never Fall In Love Again
  • 2010: Running Out - urspr unter den Künstlernamen Mimó veröffentlicht [3]
  • 2010: Will You Be There - urspr. unter den Künstlernamen Mimó veröffentlicht[4]
  • 2010: Non Stop

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andy Bell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.discogs.com/release/700581
  2. http://www.erasureinfo.com/features/interviews.html Interview mit Andy Bell
  3. http://blog.albumartexchange.com/2010/05/mimo-vs-andy-bell.html
  4. http://blog.albumartexchange.com/2010/05/mimo-vs-andy-bell.html